Selbstfahrender Audi fährt rund 900 km

Ohne Fahrer!

Selbstfahrender Audi fährt rund 900 km

Wagen fährt in zwei Tagen vom Labor im Silicon Valley nach Las Vegas.

Audi will zur Technikmesse CES 2015 mit einer fast 900 Kilometer (550 Meilen) langen Tour beweisen, dass selbstfahrende Autos bereit für die Straße sind. Ein entsprechend ausgerüstetes Fahrzeug des Modells A7 (Bild oben) mit dem Spitznamen "Jack" fährt in zwei Tagen die Strecke vom Entwicklungslabor im kalifornischen Silicon Valley zur Messestadt Las Vegas. Audi kündigte die Aktion am späten Sonntag (Ortszeit) an.

Fährt autonom
"Mit der Testfahrt von der Westküste Kaliforniens nach Las Vegas demonstrieren wir unsere Führungsrolle im Bereich pilotiertes Fahren“, so Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi Vorstand für Technische Entwicklung. ­In dem System, das der A7 piloted driving concept nutzt, hat Audi den neuesten Stand der Technik in einem Forschungsfahrzeug umgesetzt. Es kann den Fahrer auf Autobahnen im Bereich von 0 bis 70 mph Geschwindigkeit, also mehr als 110 km/h, entlasten. Das Auto kann Spurwechsel und Überholvorgänge selbständig durchführen. Darüber hinaus kann der spezielle A7 selbsttätig beschleunigen und bremsen. Vor dem Ausscheren nach links oder – wie in den USA erlaubt – nach rechts gleicht er sein Tempo an die Geschwindigkeit der Autos im Umfeld an. Wenn die Berechnung ergibt, dass Distanz und Zeit ausreichen, nimmt es den Spurwechsel vor.

Zahlreiche Sensoren
Der Erprobungsträger nutzt, wie der RS7, der vor wenigen Wochen fahrerlos eine Rennstrecke im Renntempo umrundet hat , unterschiedliche Seriensensoren beziehungsweise seriennahe Sensoren. Die Long-Range Radarsensoren der adaptive cruise control (ACC) und des side assist (ASA) überwachen die Bereiche vor und hinter dem Auto. Je zwei Mid-Range-Radarsensoren an Front und Heck, nach links und rechts gerichtet, ergänzen die 360‑Grad-Rundumsicht. Im Singleframe-Grill und in der Heckschürze arbeiten Laserscanner. Rechtzeitig, bevor das System für pilotiertes Fahren an seine aktuellen Grenzen stößt, etwa in Stadtgebieten, fordert es den Fahrer aus Sicherheitsgründen auf, das Auto wieder zu übernehmen.

>>>Nachlesen: Dieser Audi fährt ohne Fahrer

Autos im Rampenlicht
Die Volkswagen-Tochter hatte bereits bei der vergangenen CES Anfang 2014 ein automatisiertes Auto durch Las Vegas fahren lassen. Selbstfahrende und vernetzte Autos stehen dieses Mal noch stärker im Fokus der Elektronik-Show. So will Mercedes das Auto der Zukunft zeigen, BMW lernt dem i3 das selbständige Einparken und Volvo stellt ein System vor, das Autos mit Radfahrern vernetzt .

Hier geht es zu den besten gebrauchten Audi-Modellen >>>

CES 2015
Die Fachmesse CES öffnet offiziell am Dienstag. Diesmal steht bis 9. Jänner neben Autos die Vernetzung aller Geräte im Mittelpunkt.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: CES 2015 - der Messerundgang

CES 2015 - der Messerundgang

×