Bild: Citroen

Citroen C-Zero

Kooperations-E-Auto heißt bei Citroen C-Zero

Nachdem Mitsubishi und Peugeot ihre beiden Ableger des gemeinsamen Elektroautos bereits präsentiert haben, zieht nun Citroen nach.

Das Design und die Technik sind bekannt, denn Mitsubishi stellte den Citroen- und Peugeot-Zwilling i-MiEV bereits vor Monaten vor. In Japan wird dieser als Linkslenker bereits seit Sommer verkauft. Wir konnten den kleinen City-Flitzer bereits testen. Da Peugeot und Citroen zusammen gehören, war es nur eine Frage der Zeit bis Citroen den eigenen Ableger des Elektro-Vehikels präsentiert. 


Elektroauto mit 130 km Reichweite
So handelt es sich auch beim Citroën C-Zero um ein reines Elektrofahrzeug, das von einem Synchronmotor mit einer Nennleistung von 47 kW (64 PS) angetrieben wird (3.000 bis 6.000 Umdrehungen pro Minute). Das maximale Drehmoment von 180 Nm ist bei Drehzahlen von 0 bis 2.000 Umdrehungen pro Minute abrufbar und reicht im Stadtbetrieb für flottes Varankommen ganz leicht aus. Der Motor treibt über ein Getriebe mit starrer Übersetzung (ohne Gangschaltung) die Hinterräder an. Die Reichweite wird rund 130 km betragen, ein Ladevorgang an der heimischen Steckdose dauert rund acht Stunden. Verkauft wird der in Japan gefertigte C-Zero Ende 2010.


PSA und Mitsubishi
Neben dem Elektroauto gibt es zwischen dem PSA(Peugeot/Citroen)-Konzern und Mitsubishi mit den Kompakt-SUVs Outlander, C-Crosser und 6007 ein weiteres Gemeinschaftsprojekt.