Citroen greift mit dem Campster an

Kompaktes Wohnmobil

Citroen greift mit dem Campster an

VW  California und Mercedes Marco Polo bekommen neue Konkurrenz.

Citroen sagt VW T6 California und Mercedes V-Klasse Marco Polo den Kampf an. Die Franzosen präsentieren auf dem Caravan Salon 2016 (27. August bis 4. September) in Düsseldorf ein zusammen mit dem auf solche Umbauten spezialisierten Unternehmen Pössl entwickeltes Kompaktreisemobil. Der Campster basiert auf dem SpaceTourer und soll hohen Reisekomfort bieten. Der Innenraum ist in Hinblick auf Urlaubsfahrten sehr funktionell eingerichtet. Die drehbaren Vordersitze lassen sich nach hinten ausrichten. So sitzen sich die Passagiere mit jenen auf der verschiebbaren Zweier-Sitzbank im Fond direkt gegenüber. Serienmäßig hat der Campster vier Sitzplätze und eine Küche. Auf Wunsch kann das Küchenmodul herausgenommen und eine zusätzliche Sitzbank montiert werden. Dann kann das Auto im Alltag auch als Siebensitzer genutzt werden. Wie die beiden erwähnten Konkurrenten verfügt das Wohnmobil über eine große Liegefläche für zwei Personen im Innenraum sowie zwei weitere Schlafplätze im Panorama-Aufstelldach, das sich ausgestellt vorne und seitlich öffnen lässt.

© Citroen / Pössl

Garagentauglich und Ausstattungshighlights

Mit einer Länge von 4,95 Metern, einer Breite von 1,95 Meter und einer Höhe von unter zwei Metern (bei eingeklappten Dach) passt der Pössl Campster auch in normale Garagen. Auf Wunsch gibt es alle Ausstattungshighlights, die auch für den SpaceTourer  erhältlich sind. Dazu zählen u.a. ein Navigationssystem, Head-up-Display, Rückfahrkamera, diverse Sicherheitspakete oder seitliche Schiebetüren mit Keyless-Entry, die sich ohne Schlüsselbetätigung öffnen und schließen lassen: Mit einer Fußbewegung unter der Ecke der hinteren Stoßstange entriegelt sich das Fahrzeug und die Schiebetür öffnet sich automatisch an der zugewandten Seite.

© Citroen / Pössl

Flexibles Küchenelement

Der kompakte Küchenblock dürfte die Ansprüche von Campern erfüllen. Das Modul verfügt über einen zweiflammigen Gasherd, eine Spüle, einen Wasserspeicher und eine große Kühlbox. In diversen Fächern können die Kochutensilien verstaut werden. Das variable Küchenelement ist, wie erwähnt, herausnehmbar. Bei Platzbedarf im Innenraum kann man also auch draußen oder im Vorzelt kochen. Weitere Schränke und Schubladen bieten Stauraum für Kleidung und weiteres Urlaubsgepäck. Optional ist auch ein vormontierter Fahrradträger bestellbar.

© Citroen / Pössl

Verfügbarkeit

Der Citroen Pössl Campster soll kurz nach seiner Premiere in den Handel kommen. 2017 soll die Angebotspalette um eine Allrad-Version ergänzt werden.

Noch mehr Infos über Citroen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Citroen-Modellen >>>