Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Potenter Kleinwagen

Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Nun bekommt auch das sportliche Top-Modell der Baureihe ein Facelift. 

Kurz nachdem  VW  den  Bestellstart für den überarbeiteten Polo eröffnet hat , wurde nun das sportliche Top-Modell der Baureihe vorgestellt. Der „neue“ Polo GTI profitiert von allen Neuerungen seiner schwächeren Brüder, mischt dem Ganzen aber noch einen ordentlichen Schuss Fahrspaß hinzu.

© Volkswagen
Das ist der „neue“ VW Polo GTI
× Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Performance

Bei Fahrzeugen, die das legendäre Kürzel tragen, steht immer der Motor im Mittelpunkt. Das ist auch beim nun 4,07 m langen Polo GTI nicht anders, der wie seine Vorgänger und der  Golf GTI  auf Frontantrieb setzt. Sein turboaufgeladene Benzindirekteinspritzer (2,0 TSI) leistet 207 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 320 Nm. Das Aggregat ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Der Sprint von null auf 100 km/h gelingt in 6,5 Sekunden. Die Gangwechsel erfolgen serienmäßig über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Selber schalten wie etwa im Ford  Fiesta ST  oder im Hyundai  i20 N  ist also nicht möglich. Optional kann der neue Polo GTI mit dem „Sport Select“-Fahrwerk konfiguriert werden. Für die schaltbaren Dämpfer kann der Fahrer zwei unterschiedliche Dämpfungskennlinien aktivieren. Die im neuen Polo GTI serienmäßige Fahrprofilauswahl bietet die vier Modi: „Eco“, „Individual“, „Normal“ und „Sport“. Ein um 15 mm tiefer gelegtes Sportfahrwerk und die elektronische Differenzialsperre XDS sind stets mit an Bord.

© Volkswagen
Das ist der „neue“ VW Polo GTI
× Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Design

Vorne verfügt die die Speerspitze der Polo-Baureihe nun serienmäßig über in dieser Klasse extrem seltene LED-Matrix-Scheinwerfer (IQ.Light). Besonders auffällig ist die beleuchtete Kühlergrill-Querspange als Tagfahrlichtergänzung. Sie liegt über dem roten Streifen. Der neu gestaltete GTI-spezifische Stoßfänger setzt auf einen besonders großen Lufteinlass mit Wabenstruktur. In den beiden seitlichen Lufteinlässen sind jeweils zwei übereinander angeordnete Tagfahrleuchten integriert – beim Golf GTI sind es vier. Seitlich stechen die modellspezifischen Felgen, die Seitenschweller und der verlängerte Dachkantenspoiler ins Auge. Auffälligste optische Änderung am Heck des Polo GTI sind die nun zweigeteilten, in Richtung Mitte der Heckklappe gezogenen LED-Rückleuchten mit animiertem Bremslicht und integriertem dynamischen Blinklicht.

© Volkswagen
Das ist der „neue“ VW Polo GTI
× Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Innenraum

Im Cockpit werden die Passagiere von Sportsitzen mit dem charakteristischen Karomuster „Clark“ auf den Sitzmittelbahnen empfangen. Schwarz, Rot, Grau und Chrom sind die dominierenden Farbtöne. Auch der schwarze Dachhimmel, große Schaltwippen am Multifunktions-Sportlederlenkrad und rote Kontrastnähte gehören zu den typischen GTI-Merkmalen. Letztere zieren das serienmäßige Multifunktions-Sportlederlenkrad, die Schalthebelverkleidung und die Sitzaußenflächen. Matte Chromdetails finden sich u.a. an Lenkradspange, Wählhebel, Instrumenteneinfassung, Luftausströmern und Pedalerie. Wie bei den übrigen Mitgliedern der überarbeiteten Polo Baureihe kommt die jüngste Ausbaustufe der Online-Infotainmentsysteme (MIB3.1) zum Einsatz. Damit ist der flotte Fünfsitzer „always on" und voll vernetzt. Im Polo GTI sind jetzt auch das „Digital Cockpit Pro“ mit 10,25-Zoll-Display und das Infotainmentsystem „Ready2Discover“ inklusive „App-Connect Wireless“, eSIM, Online-Diensten („Functions on Demand“) und 8-Zoll-Touchscreen serienmäßig an Bord. Optional stehen auch Navigationssysteme mit 9,2-Zoll-Touchscreen zur Wahl. Dann gibt es aber keine echten Drehregler mehr.

© Volkswagen
Das ist der „neue“ VW Polo GTI
× Das ist der „neue“ VW Polo GTI

Verfügbarkeit

Den Starttermin und die Preise hat VW noch nicht verraten. Da die normalen Facelift-Varianten des Polo im Herbst in den Handel kommen, rechnen wir damit, dass der überarbeitete Polo GTI gegen Ende des Jahres zu den heimischen Händlern rollen wird.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem  Marken-Channel .