Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

508 PSE bestellbar

Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

Franzosen verkaufen den potenten 508 PSE als Limousine und Kombi.

Ende September hat Peugeot mit dem  508 Peugeot Sport Engineered  (PSE) sein bisher stärkstes Serienmodell vorgestellt. Ab sofort ist der 360 PS starke Plug-in-Hybrid, der von gleich drei Motoren angetrieben wird, in Österreich bestellbar. Die 67.200 Euro für die Limousine und die 68.960 Euro für den Kombi (SW) klingen zwar ambitioniert, relativieren sich jedoch aufgrund der Leitung und der umfangreichen Serienausstattung.

© Peugeot
Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot
× Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

Antrieb

Bei den drei Motoren handelt es sich um einen 1,6 Liter Turbo-Benziner mit 200 PS, einem 81 kW (110 PS) starken E-Motor an der Vorderachse sowie eine E-Maschine mit 83 kW (113 PS) an der Hinterachse. Das Fahrzeug verfügt also über einen elektrischen Allradantrieb. Peugeot gibt die Systemleistung mit strammen 360 PS an. So gerüstet, sprintet der 508 PSE in 5,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Rein elektrisch sind bis zu 140 km/h möglich. Die E-Maschinen holen ihren Saft aus einer 11,5-kWh-Batterie. Wird diese vor der Fahrt voll aufgeladen, verspricht Peugeot eine elektrische Reichweite von bis zu 42 km. Der wie bei allen Plag-in-Hybriden unrealistische Normverbrauch beträgt 2,03 Liter auf 100 km.

© Peugeot
Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot
× Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

Aufladen und beladen

Das Aufladen der Batterie dauert an der Haushaltssteckdose sieben Stunden, an einer Wallbox oder Ladesläule (7,4 kW) 1 Stunde und 45 Minuten. Das eigentliche Kofferraumvolumen wird durch den zusätzlichen Akku nicht eingeschränkt. Lediglich das Staufach darunter entfällt. Mit den 487 bis 1.573 Liter (Limousine) bzw. 530 bis 1.780 Liter (Kombi) sollte man bestens durch den Alltag kommen.

© Peugeot
Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot
× Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

Handling

Damit die Fuhre auch ordentlich um die Ecken geht, haben die Ingenieure von Peugeot Sport das Fahrwerk optimiert und der Lenkung eine sportlich-direkte Abstimmung verpasst. Zusätzlich zum Allradantrieb ist der 508 PSE serienmäßig mit allen Fahrerassistenzsystemen des normalen 508 ausgestattet. Dazu zählen u.a. das Nachtsichtsystem Night Vision, der Automatische Geschwindigkeitsregler ACC mit STOP & GO-Funktion inklusive Spurpositionierungsassistent und die Active Safety Brake Plus.

© Peugeot
Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot
× Das kostet der bisher stärkste Serien-Peugeot

Design und Innenraum

Optisch gibt sich das Top-Modell der Baureihe ebenfalls zu erkennen. Vorne gibt es einen modifizierten Grill, eine neue Schürze sowie zusätzliche Lufteinlässe. Seitlich stechen die drei Folien mit spezifischen Zierelementen sowie die 20 Zoll Felgen ins Auge. Am Heck gibt es schwarze Auspuffauslässe und einen schwarz glänzenden Diffusor. Auch das i-Cockpit mit kleinem Lenkrad und darüber liegenden Digi-Anzeigen wurde auf Sport getrimmt. Letztere verfügen genau wie der 10-Zoll-HD-Touchscreenüber spezielle Peugeot-Sport-Anzeigen. Außerdem gibt es eine hochwertige Lederausstattung mit grünen Kontrastnähten. Das Focal Hi-Fi-Audiosystem ist ebenfalls in der Serienausstattung enthalten.

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Der neue ist in Österreich ab sofort bestellbar. Die Markteinführung erfolgt laut dem französischen Autobauer im Mai 2021.