Das kostet der völlig neue Mazda CX-30
Das kostet der völlig neue Mazda CX-30
Das kostet der völlig neue Mazda CX-30
Das kostet der völlig neue Mazda CX-30
Das kostet der völlig neue Mazda CX-30
Das kostet der völlig neue Mazda CX-30

"3er" im Outdoor-Look

Das kostet der völlig neue Mazda CX-30

Alle Österreich-Infos von der Abenteuer-Variante des neuen Mazda3.

Kurz nachdem Mazda den Bestellstart für den neuen Mazda3 mit selbstzündendem Benziner (Skyactive X) eröffnet hat, wurden nun die Preise und Ausstattungsmerkmale des völlig neuen CX-30 verraten. Wie berichtet, nutzt der kompakte Crossover die Technik seines kompakten Bruders und schließt mit einer Länge von 4,39 Metern und einem Grundkofferraumvolumen von 430 Litern exakt die Lücke zwischen  CX-3  und  CX-5 . Vom Konzept her erinnert der CX-30 stark an den Kia  XCeed  und den Ford  Focus Active . Im Gegensatz zu seinen auf Offroad-Look getrimmten Konkurrenten, ist der Japaner aber auch mit Allradantrieb erhältlich.

© Mazda

Antrieb und Preise

Motorisch stehen für den CX-30 jene drei Antriebsvarianten zur Verfügung, die auch für den neuen Mazda3 erhältlich sind: ein 2-Liter-Benziner mit 122 PS, ein 1,8-Liter-Diesel mit 116 PS und der Skyactiv-X-Benzinmotor mit Kompressionszündung und 180 PS, der ab Oktober 2019 auf den Markt kommt. Alle Motorvarianten sind sowohl mit Front-, als auch Allradantrieb erhältlich. Für den 122-PS-Benziner starten die Preise bei 25.990 Euro. Beim 116 PS-Diesel liegt der Einstiegspreis bei 28.190 Euro. Die Preise für den CX-30 mit Skyactiv-X Motor beginnen bei 28.890 Euro. Eine Sechstufen-Automatik gibt es für alle Antriebe um 2.100 Euro, Allrad um 2.200 Euro Aufpreis (siehe Tabelle unten).

© Mazda

Ausstattung

Das Ausstattungsangebot für die ab September erhältlichen Versionen mit 122-PS-Benziner und 116-PS-Dieselmotor fächert sich in zwei Varianten auf - auch das kennen wir bereits vom kompakten Plattformspender: Die Basisausstattung Comfort und die Topausstattung Comfort+, die durch zusätzliche Pakete erweitert werden kann. Die Ausstattungslogik für den Skyactiv-X-Motor ist ähnlich aufgebaut, hier heißen die beiden Ausstattungsvarianten jedoch GT und GT+.

Üppige Basismitgift

Bereits in der Basisversion Comfort verfügt der CX-30 über ein umfangreiches Paket an Komfort- und Sicherheitsfeatures. So sind unter anderem LED-Lichtpaket (Scheinwerfer & Rückleuchten), Klimaanlage, digitaler Tacho sowie ein in die Windschutzscheibe projiziertes Head-up-Display serienmäßig mit an Bord. Außerdem serienmäßig: Assistenzsysteme wie der City-Notbremsassistent, Einparkhilfe hinten, Spurwechsel-, Spurhalte- und Fernlichtassistent, Müdigkeitserkennung, adaptiver Tempomat, MZD-Connect Infotainment-System inklusive Navigationssystem, Bluetooth, Apple CarPlay/Android Auto und ein 8,8-Zoll großes Farbdisplay.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom völlig neuen Mazda CX-30

Top-Ausstattung und Pakete

In der Ausstattungsvariante Comfort+ kommen zusätzlich 18-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung, eine Einparkhilfe vorne sowie eine Rückfahrkamera hinzu. Darüber hinaus bietet Mazda für die Top-Ausstattung noch aufeinander aufbauende Optionspakete an. Zwölf Bose Lautsprecher umfasst das Sound-Paket um 600 Euro. Im Style-Paket um 1.000 Euro Aufpreis sind adaptive LED-Matrixscheinwerfer, getönte Scheiben und zusätzliche Dekorelemente enthalten. Das Tech-Paket kostet ebenfalls 1.000 Euro und beinhaltet weitere Assistenzsysteme wie einen 360-Grad-Umgebungsmonitor, Querverkehrswarner und eine Ausparkhilfe mit automatischer Gefahrenbremsung. Mit dem Premium-Paket um 1.600 Euro gibt es Ledersitze und eine Memoryfunktion für Fahrersitz, Head-up Display und Außenspiegel.

>>>Nachlesen:  Mazda3 mit dem "Wunder-Benziner" bestellbar

CX-30 - Preise und Modelle zum Marktstart

© Mazda

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Mazda CX-3 G150 AWD im Test

>>>Nachlesen:  Mazda bringt neues CX-5 Top-Modell