Den BMW i3 gibt es jetzt bei Amazon

Onlinehändler

Den BMW i3 gibt es jetzt bei Amazon

Über Internetverkauf soll (in Japan) der Markt besser abgedeckt werden.

Zuerst waren es Bücher, dann Haushaltsprodukte und nun Neuwagen: In Japan bietet der Onlinehändler Amazon seit Mittwoch auch ein Elektroauto des deutschen Autobauers BMW an. Wie berichtet, ist der i3 in Europa und Nordamerika sehr beliebt; nun erhofft sich das Unternehmen, über den Internetverkauf mehr Kunden in Japan zu gewinnen, sagte ein Sprecher von BMW Japan in Tokio.

>>>Nachlesen: Elektroauto BMW i3 im großen Praxistest

Zwei Versionen und sechs Farben
Bisher sei das Modell in 46 Autohäusern in dem Land zu haben, durch Amazon solle der Markt nun besser abgedeckt werden. Das Elektroauto ist nach Unternehmensangaben in sechs Farben und zwei Ausführungen auf amazon.co.jp zu finden - mit einer Reichweite von 229 oder bis zu 300 Kilometern - letzteres gilt für die Version mit Range-Extender. In Japan kostet der i3 zwischen 4,99 und 5,46 Millionen Yen (38.600 und 42.300 Euro).

>>>Nachlesen: Dieser BMW i3 parkt ganz alleine ein

Nach dem Klick folgt noch ein Anruf
Mit einem Klick lässt sich der Kauf des Wagens über das Portal aber nicht abschließen: Kunden, die ein solches Auto in ihren virtuellen Warenkorb schieben und bestellen, müssen anschließend noch auf den Anruf eines BMW-Verkäufers warten. Dieser prüft vorher noch einige Dinge - unter anderem, ob der Interessent auch eine Ladestation in der Nähe hat.

>>>Nachlesen: BMW fährt Produktion des i3 weiter hoch

Diashow: Fotos von der Serienversion des BMW i3

An dieses Design werden sich eingefleischte BMW-Fans wohl erst einmal gewöhnen müssen. Die Niere zeigt aber auf den ersten Blick, von welchem Hersteller der i3 ist.

Hinten sticht vor allem die dunkle Heckklappe ins Auge.

Mit einer Karosserielänge von 3. 999, einer Breite von 1.775 und einer Höhe von 1.578 Millimetern weist der i3 eigenständige Proportionen auf.

Die kurzen Überhänge lassen auf ein wendiges Fahrverhalten hoffen.

Großzügige Glasflächen lassen das Fahrzeug leicht erscheinen und bringen gemeinsam mit den sichtbaren Carbonstrukturen das niedrige Fahrzeuggewicht zum Ausdruck.

Zur Stromversorgung kann wahlweise eine herkömmliche Haushaltssteckdose, eine BMW i Wallbox oder eine öffentliche Ladestation genutzt werden.

Gegenläufig öffnende Türen und der Verzicht auf B-Säulen sowie auf den bei herkömmlichen Fahrzeugen üblichen Mitteltunnel bilden die Grundlage dafür, dass im Interieur des i3 ...

...ein in Relation zu den Außenmaßen ungewöhnlich hohes Maß an Bewegungsfreiheit erzielt wird.

Linienführung und Flächengestaltung im Bereich des Cockpits und der Türverkleidungen unterstützen ebenfalls den Eindruck von Leichtigkeit und Moderne.

Sowohl das Instrumentenkombi als auch das 6,5 bzw. 8,8 Zoll große Control Display des Bediensystems iDrive sind als freistehende Displays ausgeführt.

Speziell für BMW i entwickelte Fahrerassistenzsysteme und Mobilitätsdienste von BMW ConnectedDrive sollen eine emissionsfreie Mobilität alltagstauglich machen.

Gangwahl- und Start-/Stopp-Schalter sind auf einem gemeinsamen, aus der Lenksäule ragenden Bedienelement angeordnet.

Die meisten Funktionen werden über den iDrive-Schalter zwischen den Vordersitzen bedient.

Die Materialauswahl mit einem Mix aus natürlich bearbeitetem Leder, Holz, Wolle und weiteren nachwachsenden und recycleten Rohstoffen bringt den Aspekt der Nachhaltigkeit zum Ausdruck.