Die wichtigsten Autos des Jahres

Über 100 Modelle

Die wichtigsten Autos des Jahres

Wir zeigen die wichtigsten Neuerscheinungen in einer umfangreichen Diashow.

Für Autofans war 2014 ein gutes Jahr. Auf den großen Automessen wie Detroit, Genf, Los Angeles oder Paris zeigten die Hersteller zahlreiche Neuheiten. Dabei wurden die Wünsche aller Kunden erfüllt. Angefangen von den Kleinstwagen bis hin zur absoluten Luxusklasse.

Über 115 Autos aller Klassen
Wir haben für Sie die wichtigsten Neuerscheinungen aller Klassen in einer Diashow zusammengefasst. Hier sind zwar auch bereits einige Neuheiten zu sehen, die erst 2015 auf die Straße rollen. Weitere 2015er-Neuheiten wie etwa das Mercedes GLE Coupé oder der brandneue Audi Q7 sind hingegen noch nicht enthalten. Von diesen wurden zwar bereits Fotos und Infos veröffentlicht, ihre Messe-Premiere steht aber erst bevor. In unserer Zusammenfassung machen die Kleinst- bzw. Kleinwagen den Anfang, gefolgt von den Kompakten, der Mittel- bzw. Oberklasse, den SUVs, den Vans und den Sportwagen:

Diashow: Jahresrückblick 2014 - Auto

Bei den Klein- und Kleinstwagen ging es 2014 rund. Zahlreiche Hersteller präsentierten Neuheiten. Die PSA-Toyota-Kooperation brachte die Drillinge Peugeot 108,...

...Toyota Aygo und...

...Citroen C1 in den Handel.

Opel hat Ende des Jahres den Karl präsentiert, der im Juni 2015 auf den Markt kommt.

Hyundais neuer i10 bietet Luxus-Extras wie beheizbares Lenkrad oder Klimaautomatik.

Eine der wichtigsten Neuheiten kommt gleich im Doppelpack. Smart hat neben dem neuen fortwo auch einen neuen forfour präsentiert. Letzterer....

...läuft vom selben Band wie der neue Renault Twingo, der nun ebenfalls erstmals mit Heckmotor und -antrieb fährt.

VW hat die rein elektrische Version des Up! präsentiert. Der eUp! ist einer der günstigsten Stromer, die es bei uns zu kaufen gibt.

Fiat hat den 500 dezent aufgefrischt und die neue Version "Cult" gelauncht.

Der Opel Adam S wird von einem 150 PS starken Turbo befeuert.

Beim neuen Panda Cross handelt es sich um einen echten Geländegänger.

Mini bietet den brandneuen Mini erstmals auch als 5-Türer an. So wird er zum echten Konkurrenten für Polo und Co.

Der BMW i3 ist wohl das ambitonierteste Elektroauto, das es derzeit zu kaufen gibt. Leichtbau und 170 PS sorgen für effizienten Fahrspaß.

Alfa hat dem Mito ein Facelift verpasst. Hier ist das Top-Modell Quadrifoglio Verde zu sehen.

Nach einer dezenten Überarbeitung bietet Audi den A1 erstmals auch mit Dreizylinder-Motoren an.

Der brandneue Mazda 2 sieht nicht nur dynamisch aus, sondern ist auch technisch auf Höhe der Zeit.

Optisch halten sich die Änderungen beim "neuen" Polo in Grenzen. Technisch hat sich viel mehr getan. Der GTI wird jetzt von einem 192 PS starken 1,8l-TSI befeuert.

Der völlig neue Skoda Fabia könnte im nächsten Jahr zum meistverkauften Kleinwagen Österreichs aufsteigen.

Das will Hyundai verhindern und schickt den brandneuen i20 ins Rennen.

Und auch Opel will mit dem neuen Corsa einen großen Teil vom Kuchen abhaben.

Der Citroen Cactus ist ein kleiner Crossover, der auf innovative Ansätze setzt.

Mit dem Adam Cross springt auch Opel auf den Crossover Trend auf.

Auffälligste Neuerung des Yaris Modelljahr 2015 ist seine markante X-Nase.

Der neue Soul sieht zwar aus wie sein Vorgänger, basiert nun aber auf dem kompakten Cee´d.

Auch bei den Kompakten gab es zahlreiche Neuheiten. Beim Ford Focus setzen die Designer auf einen modernen Innenraum und eine Aston Martin Nase.

Die überarbeitete Giulietta gibt es nun auch in einer Sprint-Version mit neuem 150 PS-Benziner.

Nach einigen Jahren Abstinenz greift Nissan mit dem Pulsar nun wieder in der Kompaktklasse an.

Mercedes will mit dem CLA Shooting Brake den Erfolg des CLS einige Klassen darunter wiederholen.

Peugeots neuer 308 SW sieht nicht nur gut aus, sondern bietet auch einen großen und flexiblen Kombi-Laderaum.

Der Golf Alltrack verfügt serienmäßig über Allradantrieb und setzt auf rustikale Anbauteile. Zu den weiteren Golf-Neuheiten...

...zählen der e-Golf (rein elektrisch) und der Golf GTE, der auf einen Plug-in-Hybrid-Antrieb setzt.

Seat bietet mit dem Leon X-Perience seinen Konzernbrüdern Octavia Scout und Golf Alltrack Paroli.

Der neue Leon Cupra wird von einem 280 PS starken Turbo-Benziner befeuert.

Beim neuen Octavia Scout setzt Skoda einmal mehr auf die bewährten Outdoor-Details.

Der Audi A3 e-Tron verfügt über einen 204 PS starken Plug-in-Hybrid-Antrieb, der eine Reichweite von über 800 km bietet. Rein elektrisch schafft er bis zu 50 km.

Honda hat dem Civic ein Facelift verpasst. Nun wirkt der Japaner noch sportlicher.

Aus technischer Hinsicht markiert der Toyota Mirai das automobile Highlight des Jahres. In Japan wird das Brennstoffzellen-Fahrzeug bereits verkauft. In Europa geht es Mitte 2015 los.

Beim 2er Cabrio vertraut BMW wieder auf die klassische Stoffmütze. Das sorgt für ausgewogene Proportionen und wenig Gewicht.

Hyundai hat seinen Bestseller i30 aufgefrischt und gleichzeitig eine neue Turbo-Variante mit 186 PS vorgestellt.

In der Mittelklasse hat wohl VW mit dem völlig neuen Passat die wichtigste Neuheit präsentiert. Den Bestseller gibt es seit dem Start als Limousine...

...sowie als Kombi. In Österreich entscheiden sich 9 von 10 Käufern für den Variant.

Peugeot hat dem 508 das aktuelle Markengesicht und eine neue Multimeda-Ausstattung verpasst.

Mit dem C-Klasse T-Modell hat Mercedes einen besonders noblen Lademeister in den Handel gebracht.

Der neue Ford Mondeo startet als Fünftürer und Kombi. Darüber hinaus gibt es erstmals auch eine viertürige Hybrid-Version.

Das Facelift verleiht dem Mazda 6 ein dynamischeres Gesicht. Darüber hinaus gibt es ein neues Multimedia-System.

Kia hat den Optima und dessen Hybrid-Version optisch dezent aufgewertet und technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Mit dem 4er Gran Coupé hat BMW auch einen praktischen Ableger der neuen 4er-Reihe (früher 3er Coupé und Cabrio) im Programm.

Volvo will mit dem V60 Cross Country der deutschen Konkurrenz den Kampf ansagen. Allrad ist aber nicht serienmäßig.

Infiniti fasst nun auch in Europa immer besser Fuß. Ein Grund dafür ist, dass die noble Nissan-Tochter den Q50 gelauncht hat.

Beim "neuen" A6 halten sich die optischen Modifikationen in Grenzen. Technisch spielt die Cashcow der Marke aber wieder alle Stückerln. Gleiches...

...gilt auch für die Faceliftvariante das A7 Sportback.

Lexus schielt mit dem RC Coupé unverblümt auf Audi A5 und BMW 4er.

Mercedes bringt die Marke Maybach zurück. Sie läuft wie AMG als Mercedes-Sub-Marke. Das erste Luxus-Modell hört auf die Bezeichnung Mercedes S-Klasse Maybach.

Bentley hat vom Flaggschiff Mulsanne eine sportliche Speed-Version präsentiert.

Der überarbeitete Porsche Panamera kommt erstmals auch unter dem Label "Exclusive" auf die Straße.

SUVs sind offenbar die Lieblinge der Österreicher. Kein anderes Segment verzeichnet so große Zuwächse. Das dürfte sich auch nicht so schnell ändern. Volvo fährt schon mal den völlig neuen XC90 an den Start.

Der Range Rover Sport SRV ist das stärkste SUV, das sie britische Edelmarke jemals auf die Straße gebracht hat.

Deutlich sparsamer geht da der Range Rover Hybrid zu Werke.

Die M-Version des BMW X5 leistet brachiale 575 PS. Genau wie der...

...brandneue X6 M. Hier bringt es selbst der Einstiegsmotor auf 258 PS.

Beim neuen X4 kann man auch zu einem sparsamen 190 PS-Vierzylinder-Diesel greifen.

VW hat den Touareg optisch und technisch überarbeitet.

Auch Porsche hat dem Cayenne ein Facelift verpasst. Viel wichtiger ist jedoch...

...der brandneue und deutlich kleinere Macan, der weg geht wie die warmen Semmeln.

Nissans neuer Qashqai konnte ebenfalls von Beginn an an die Erfolge seines Vorgängers anknüpfen.

Beim überarbeiteten Audi Q3 fällt vor allem der neue Grill auf, der nun bis zu den Scheinwerfern reicht.

Mit dem CX-3 greift Mazda Opel Mokka und Co an. Das rund 4,25 Meter kurze SUV ist betont sportlich gezeichnet.

Die neue Front steht auch dem überarbeiteten Mazda CX-5 gut.

Land Rover schickt den Freelander in Rente und ersetzt ihn durch den neuen Discovery Sport, der optisch an seinen Plattformspender Range Rover Evoque erinnert.

Mit dem NX hat nun auch Toyotas Nobeltochter Lexus ein kompaktes SUV im Programm. Als Antrieb ist nur eine Hybridversion verfügbar.

Mit dem GLA 45 AMG hat Mercedes einen echten Sportler im Programm. 360 PS machen dem kompakten SUV ordentlich Beine.

Der Jeep Renegade kann bei Bedarf auch ins richtige Gelände. Wer darauf verzichten kann, bekommt auch eine reine Frontantriebsvariante.

Suzuki reagiert auf die Kaufpräferenzen der Kunden und macht aus dem bisher rustikalen Vitara einen lifestyligen City-SUV.

Das jüngste Mitglied der Cinquecento-Familie hört auf den Namen 500X und greift ebenfalls Opel Mokka und Co an. Auf Wunsch gibt es Allradantrieb und eine 9-Gang-Automatik.

Trotz einer umfangreichen Modellpflege hat der Nissan Juke sein kultiges Äußeres behalten.

Mit dem EcoSport greift nun auch Ford bei den kleinen "Kraxlern" an. Allrad gibt es aber nicht.

Deutlich größer ist der neue Kia Sorento, der bis zu sieben Erwachsenen ausreichend Platz bietet.

Dass auch preisbewusste Kunden auf SUVs stehen beweist Dacia mit dem Duster. Seit dem Facelift verkauft sich der "Billigheimer" noch besser.

Citroens SUV der DS-Linie setzt auf einen betont edlen Auftritt. Der DS 6 WR ist zwar für China gedacht, könnte aber auch in Europa starten.

Nach dem Facelift verzichtet der Skoda Yeti auf die typischen Rundaugen. Jetzt passt er dafür besser zum aktuellen Markendesign.

Auch Hyundai hat den ix35 aufgefrischt. Insgesamt hielten sich die Änderungen in Grenzen. Kein Wunder, schließlich verkauft sich das Auto nach wie vor hervorragend.

Der Plattformbruder Kia Sportage wurde ebenfalls überarbeitet. Neben sparsameren Motoren gibt es auch mehr Extras.

Bei der Vorstellung des 2er Active Tourer mussten viele BMW-Fans wohl zweimal durchatmen. Bei dem Auto handelt es sich nicht nur um den ersten Van der Marke, sondern auch um den ersten Fronttriebler.

VW schickte mit dem neuen Sportsvan den Golf Plus in Rente. Das bewährte Konzept mit tollen Platzverhältnissen auf kleinem Raum und der erhöhten Sitzposition blieb erhalten.

Beim neuen Renault Espace bleibt kein Stein auf dem anderen. Das einstige Raumwunder mutierte zum Lifestyle-Crossover.

Nach dem Facelift setzt auch der Ford C-Max auf die Aston Martin Nase und einen aufgeräumten Innenraum.

Mit der brandneuen V-Klasse stellt Mercedes dem VW Bulli (T5) endgültig die Route ins Fenster. Auf Wunsch wird der Großraumvan zum absoluten Luxus-Liner.

Toyota hat den Verso überarbeitet und ihm ein dynamischeres Kleid und eine moderne Ausstattung mit auf dem Weg gegeben.

Dass Mercedes die B-Klasse überarbeitet hat, werden wohl nur Marken-Fans auf den ersten Blick erkennen. Unterm Blech hat sich aber mehr getan.

Dacia trimmt seinen Komaktvan Lodgy auf rustikal und verpasst ihm den Namenszusatz "Stepway".

McLaren präsentierte mit dem 650S einen der schnellsten Supersportwagen mit Straßenzulassung der Welt.

Mercedes greift mit dem AMG GT den Porsche 911 nun direkt an. Es gibt zwei Leistungsstufen mit 462 und 510 PS.

Der Hybrid-Sportwagen BMW i8 setzt auf einen 3-Zylinder-Benziner, der von einem Elektromotor unterstützt wird. Systemleistung: 362 PS.

Kaum zu glauben, aber das Jaguar F-Type Coupé sieht noch besser aus als der Roadster.

Für viele Autofans ist der Lamborghini Huracan wohl der absolute Traumwagen. Ein V10-Saugmotor mit 610 PS sorgt für adäquaten Vortrieb.

Beim California T setzt Ferrari nach einigen Jahrzehnten wieder auf einen Turbo-Motor. Der aufgeladene V8 steht mit 570 PS (Vorgänger mit Saugmotor 490 PS) gut im Futter.

Mit 605 PS ist der Ferrari Speciale A (steht für Aperta) noch stärker. Von ihm werden aber nur 499 Stück gebaut.

Mit dem Sergio huldigt Ferrari die langjährige Zusammenarbeit mit der Designschmiede Pininfarina. Deren Gründer, Sergio Pininfarina, ist 2012 verstorben.

Der Vanquish S Volante ist der stärkste offene Sportwagen, den Aston Martin je gebaut hat.

Für den neuen James Bond-Film "Spectre" haben die Briten eigens den DB10 entwickelt. Dieser geht nicht in Serie und wird nur im Blockbuster zu sehen sein.

Mit dem 430 PS starken 911 Carrera GTS schließt Porsche die Lücke zwischen Carrera S (400 PS) und GT3 (475 PS). Klar, dass...

...die GTS-Version auch als Cabrio zu haben ist.

Beim Porsche Boxster und Cayman GTS leistet der Boxermotor jeweils 10 PS mehr als beim normalen S-Modell.

In der neuesten Version verfügt der 911 Targa endlich wieder über den legendären, feststehenden Aluminiumbügel.

Das vorläufige Top-Modell der neuen Corvette, die Z06, leistet rund 630 PS.

Den neuen Mustang verkauft Ford erstmals auch offiziell in Europa. Neben dem klassischen V8 gibt es extra deshalb auch einen aufgeladenen 4-Zylinder EcoBooost Motor.

Der Audi TT ist mittlerweile eine echte Sportwagen-Ikone. Die neue Generation leistet zwischen 184 und 310 PS und ist auch...

...wieder als offene Roadster-Variante erhältlich.

Im neuen S3 Cabrio sorgen 300 PS für zersauste Frisuren.

BMW befeuert den neuen M3 und M4 (im Bild) mit einem 431 PS starken Reihensechszylinder-Bi-Turbo.

Das gleiche Triebwerk verrichtet auch im M4 Cabrio seinen Dienst.

Im neuen S 65 AMG Coupé sorgt ein doppelt aufgeladener 12-Zylinder mit 630 PS für äußerst souveräne Fahrleistungen.

Peugeot kitzelt beim RCZ R dank Turbo sagenhafte 270 PS aus einen 1,6l-Vierzylinder.

Ohne den obligaten Riesen-Heckflügel verlässt auch kein Modell der neuen Generation des Subaru WRX STI das Werk.

Die überarbeitete Version des Nissan 370Z Nismo wirkt noch bulliger. Am bewährten Konzept (V6 und Heckantrieb) halten die Japaner fest.

Mazda hat mit dem MX-5 den meistverkauften Roadster der Welt im Programm. Positiv: Die neue Generation wurde leichter und kürzer. Außerdem bleibt er glücklicherweise erschwinglich.

Vom Scirocco-Facelift hat auch die heiße R-Version profitiert. Hier gibt es neben einer höheren Leistung auch ein sportlicheres Design.

>>>Messe-Vorschau: Die Highlights der Vienna Autoshow 2015