Dieser Audi RS Q8 schafft 315 km/h

740 PS starkes SUV-Coupé

Dieser Audi RS Q8 schafft 315 km/h

Abt Sportsline vergönnt dem SUV-Coupé eine ordentliche Leistungskur.

Kurz nachdem  Abt Sportsline  den  RS6-R und den RS7-R  vorgestellt hat, ist nun der RS Q8-R an der Reihe. Wie die flachen Brüder leistet auch das gedopte SUV-Coupé satte 740 PS. Eine weitere Gemeinsamkeit der veredelten Audi-Modelle ist die Limitierung. Vom RS Q8-R baut der weltgrößte Veredler von Fahrzeugen des VW-Konzerns exakt 125 Stück. Die Zahl verweist auf das 125 jährige Abt-Jubiläum, das im Jahr 2021 gefeiert wird. Die "nur"  700 PS starke Variante des RS Q8  ist hingegen nicht limitiert.

© ABT Sportsline

Bis zu 315 km/h schnell

Eigentlich benötigt der Audi  RS Q8  gar keine Leistungskur. Seine 600 PS und 800 Nm verhalfen ihm schon im Serientrimm zu einem Nordschleifenrekord für SUVs. Doch ein bisschen was geht schließlich immer. Beim RS Q8-R wirkt das eigens entwickelte Steuergerät Abt Engine Control mit einem speziell designten Ladeluftkühler zusammen, was sich zu 740 PS und 920 Nm addiert. So sprintet das über fünf Meter lange und 2,20 Meter breite SUV-Coupé mit 3,4 Sekunden um 0,4 Sekunden schneller von 0 auf 100 km/h als sein Serienbruder. Optional ist außerdem eine Topspeed-Anhebung auf 315 km/h erhältlich. Für die passende klangliche Untermalung sorgt eine aus Edelstahl gefertigte Schalldämpferanlage mit vier Endrohrblenden mit Durchmessern von 102 Millimetern.

© ABT Sportsline

Fahrwerk und Design

Normalerweise setzt Abt bei der Optik gerne auf Understatement. Beim RS Q8-R ist das aber nicht der Fall. Wer sich für das verfügbare Aeropaket entscheidet, wird die Blicke im Straßenverkehr auf sich ziehen. Es setzt sich aus den Sichtcarbon-EinzelelementenFrontschürzenaufsätze, Frontlippe mit Aufsatz, Spiegelkappenaufsätze, Seitenschwelleraufsätze, Kotflügeleinsätze, Kotflügelverbreiterungen, Heckschürzenaufsatz und Heckspoiler zusammen. Weiters stechen auch die gewichtsoptimierten 23-Zoll-Räder des Typs ABT High Performance HR mit Reifen der Größe 295/35 R23 ins Auge. Das serienmäßige Luftfahrwerk ist ebenfalls sportlicher ausgelegt. Im Comfort-Level geht es 25 mm nach unten, im Dynamic-Level um 15 mm. Weitere 10 mm sind mit dem „Coffee-Mode“ möglich.

© ABT Sportsline

Innenraum

Im Interieur haben die Tuner ebenfalls Hand angelegt. Dies zeigt sich etwa bei der Lenkradveredelung, derStart-Stop-Schalterkappe und der Schaltknaufkappe. Weitere Elemente sind die überarbeitete Mittelarmlehne und Mittelkonsole sowie die Sitzveredelung. Einstiegsleisten mit dem Schriftzug „1 of 125“, Fußmatten mit dem Modell-Logo sowie spezielle Plaketten, Schriftzüge und Logos runden die Modifikationen ab.

>>>Nachlesen:  Audi RS6 und RS7 mit brachialen 740 PS

>>>Nachlesen:  Neuer Audi S8 mit 700 PS ist ein Sprintwunder

>>>Nachlesen:  Neuer Audi RS Q8 mit satten 700 PS