Bild: Porsche AG

Einstiegserleichterung

Porsche Panamera mit neuem V6-Basismotor

Porsche spendiert seinem viertürigen Gran Tourismo Panamera einen neuen Einstiegsmotor. Den Sechszylinder gibt es mit Heck- und auch mit Allradantrieb.

Der deutsche Sportwagenbauer Porsche baut die Panamera-Familie weiter aus. Als neue Basismodelle der Gran Turismo-Baureihe werden ab Mai 2010 Panamera und Panamera 4 angeboten. Beide werden von einem neu entwickelten 3,6-Liter-V6-Motor mit Benzindirekteinspritzung und einer Leistung von 300 PS (sowie einem maximalen Drehmoment von 400 Nm angetrieben.



Wirtschaftliches Aggregat
Der normale Panamera bringt die Kraft über einen klassischen Heckantrieb auf die Straße, der Panamera 4 verfügt über Allradantrieb. Laut Posche verbrauchen beide Modelle in Kombination mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und Auto Start-Stopp-Funktion weniger als zehn Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der soll mit 9,3 Liter auskommen, dem Panamera 4 genügen laut Hersteller durchschnittlich 9,6 Liter pro 100 Kilometer. Beide V6-Panamera erfüllen die Abgasnorm EU5.

Trotz Leichtbau kein Leichtgewicht
Diese Norm-Verbrauchswerte sind u. a. auch auf den Leichtbau zurückzuführen. So sind Achsen, Türen, Motorhaube, Kotflügel und Heckklappe aus Aluminium bzw. Aluminium-Magnesium-Mischbauweise gefertigt. Das komplett neukonstruierte V6-Triebwerk ist rund 30 Kilogramm leichter als das Achtzylinder-Aggregat von Panamera S und 4S (400 PS) und trägt damit zum geringen Gesamtgewicht des Panamera von nunmehr 1.730 Kilogramm bei. Damit ist er zwar kein Leichtgewicht, im Vergleich zu Konkurrenten wie Mercedes S-Klasse, 7-er BMW und Co. aber noch immer gut aufgestellt. Fahrleistungen gab Porsche noch nicht bekannt.



Starttermin im Mai

Die Weltpremiere feiert das neue Modell auf dem Autosalon Peking ab 23. April 2010. Beide Modelle werden im Mai 2010 bei uns auf den Markt kommen. Die Netto-Preise beginen beim Panamera ab 63.600 Euro, der allradgetriebene verfügt serienmäßig über das PDK-Getriebe und kostet netto 70.500 Euro. Bei uns kommen noch jeweils die Mehrwertssteuer und die NoVA dazu.