Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

Verkaufsstart in Österreich

Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

Nun ist der Verkaufsstart des XC40 Recharge Pure Electric auch in Österreich erfolgt. 

Nachdem der  XC40 Recharge Pure Electric  in vielen europäischen Ländern bereits erhältlich ist, kann der erste reine Elektro- Volvo  ab sofort auch hierzulande endlich bestellt werden - und das auch online. Künftig werden die reinen Stromer der Marke nur noch übers Internet verkauft. Das gilt auch für die SUV-Coupé-Version  C40 Recharge , die wie berichtet erst Ende des Jahres nachgereicht wird. Technisch unterscheiden sich die beiden Schweden-Stromer nicht. Den einzigen Unterschied macht das Heckdesign aus.

© Volvo
Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar
× Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

 

Zwei Ausstattungslinien

Doch zurück zum XC40 Recharge Pure Electric. Dieser wird in Österreich in zwei Ausstattungslinien verkauft, wobei bereits das Basismodell sehr gut ausgestattet ist. Das schlägt sich auch auf die Preise nieder. Die Einstiegsvariante XC40 Recharge Twin Plus ist mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung, Klimaautomatik, Online-Infotainmentsystem und 19-Zoll-Leichtmetallrädern ab 58.800 Euro erhältlich. Im Kaufpreis sind auch ein Service- und Garantiepaket für 3 Jahre (max. 100.000 km) sowie eine Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung in Höhe von 3.700 Euro enthalten. Das Garantiepaket umfasst neben den Servicearbeiten und der Garantieabdeckung auch Verschleißteile wie zum Beispiel Wischerblätter oder Bremsklötze. Die Version XC40 Recharge Twin Pro ist ab einem Einstiegspreis von 62.850 Euro (inkl. Garantiepaket sowie Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung ) erhältlich und serienmäßig mit Panorama-Glasschiebedach, Soundsystem von Harman Kardon, Voll-LED-Scheinwerfern sowie LED-Nebelscheinwerfern, Parkkamera mit 360-Grad-Ansicht und Einparkhilfe vorne, seitlich und hinten ausgestattet.

© Volvo
Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar
× Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

 

Google-System und viele Assistenten

Wie berichtet, ist der XC40 Recharge Twin mit dem Google-Betriebssystem Android Automotive (nicht zu verwechseln mit der Smartphone-Spiegelung „Android Auto“) ausgestattet, auf das mittlerweile einige Hersteller setzen. Es ermöglicht dem Benutzer unter anderem den Zugriff auf integrierte Google-Apps und -Dienste wie Google Maps, Google Assistant (Sprachsteuerung) oder den Google Play Store. Alle Funktionen dieses Infotainment-Systems  können Sie hier nachlesen . Android Automotive kommt auch im  Facelift-Modell des XC60  zum Einsatz und wird künftig in allen Modellen der Marke integriert sein. Neben der Konnektivität legt Volvo auch großen Wert auf die Sicherheit. So gibt es etwa eine eigens entwickelte Karosseriestruktur, die im Falle einer Kollision die Unversehrtheit der Batterie gewährleisten soll. Hinzu kommen zahlreiche Assistenzsysteme: Zur Serienausstattung der Einstiegsversion Twin Plus zählen u.a. die Driver Assistance (adaptive Geschwindigkeitsanlage, Notbremsassistent sowie der Pilot Assist) und Driver Awareness Systeme (Toter-Winkel- und Querverkehrs-Warner) sowie die Safety Assistance mit dem automatischen Notbremssystem, aktivem Spurhalteassistenten, der Verkehrszeichenerkennung und dem Aufmerksamkeitswarner.

© Volvo
Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar
× Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

Antrieb

Optisch weisen nur der geschlossene Grill und die Embleme auf die Elektro-Variante hin. Ansonsten gleicht das Design den  beiden Plug-in-Hybrid - und den Verbrenner-Modellen. Das „Twin“ in der Modellbezeichnung kommt nicht von irgendwo. Vorerst gibt es den Elektro-XC40 nur mit zwei Elektromotoren – je einem an Vorder- und Hinterachse – und einer Gesamtleistung von 300 kW (408 PS) sowie 660 Nm Drehmoment. Der elektrische Allradantrieb sorgt dafür, dass die Kraft ziemlich verlustfrei auf die Straße kommt. Für den Stadtverkehr bietet sich das aus vielen Elektroautos bekannte Ein-Pedal-Fahren ("One Pedal Drive") an: Beschleunigen und Bremsen ist dank der hohen Rekuperation nur mit dem Fahrpedal möglich. Das Bremspedal wird nicht benötigt. Die im Fahrzeugboden platzierte Hochvoltbatterie hat eine Kapazität von 78 kWh und ermöglicht Reichweiten von bis zu 418 Kilometern laut WLTP. An Gleichstrom-Schnellladestationen lässt sich der Ladestand laut Volvo in 40 Minuten auf 80 Prozent auffüllen. Das Ladekabel findet in einem Fach unter der vorderen Motorhaube Platz. Später wird es auch noch eine (günstigere) Variante mit nur einem Elektromotor und Frontantrieb geben.

© Volvo
Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar
× Elektrischer Volvo XC40 endlich bestellbar

Volvo wird reine Elektro-Marke

Vor einigen Wochen  hat Volvo angekündigt , dass die Marke bis 2030 ein reines Elektroautounternehmen werden will. In den kommenden Jahren soll deshalb eine neu entwickelte Modellpalette von Elektroautos auf den Markt kommen, die ausschließlich online bestellt werden können. Im Herbst 2021 wird der  C40 Recharge  auf den Markt kommen, der als erstes Volvo Modell als reines Elektroauto startet. Hier gibt es also keine Verbrenner und Hybride mehr.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem  Marken-Channel .