E-Crossover DS 3 Crossback kommt jetzt weiter

Mehr Reichweite dank Optimierungen

E-Crossover DS 3 Crossback kommt jetzt weiter

Die Franzosen konnten die Reichweiter des kompakten Stromers etwas erhöhen. 

Bis zum Jahr 2024 will DS Automobiles  eine reine Elektromarke werden . Bisher hat der Nobelableger des Stellantis-Konzerns (Fusion aus PSA und FCA) nur ein batterieelektrisches Fahrzeug im Programm – den  DS 3 Crossback E-Tense . Und bei dem wurde nun die Reichweite etwas erhöht.

Leistung und Batterie wie gehabt

Am Grundlayout der bewährten Konzerntechnik, die u.a. auch bei Peugeot e-208 und e-2008, Opel Corsa-e und Mokka-e oder beim Citroen e-C4 zum Einsatz kommt, ändert sich nichts. Die E-Maschine des DS 3 Crossback E-Tense leistet nach wie vor 100 kW (136 PS) und bezieht ihre Energie aus einer 50 kWh-Batterie. Um die Reichweite dennoch zu erhöhen, wurde an anderen Komponenten Hand angelegt.

Mehr Reichweite durch Optimierungen

So hat DS die serienmäßig verbaute Wärmepumpe mit einem Feuchtigkeitssensor ausgestattet, um deren Effizienz zu erhöhen. Darüber hinaus wurde in Zusammenarbeit mit dem Gewinnerteam der Formel-E-Meisterschaft, das von DS Performance unterstützt wird, die Getriebeübersetzung des elektrischen DS 3 optimiert. Last but not least rollt das Auto nun mit reibungsärmeren 17-Zoll-Reifen (215/60 R17) von Continental aus dem Werk.

Alle diese Maßnahmen sorgen für einen Reichweitengewinn im realen Betrieb von sieben Prozent. Damit liegt die neue offizielle WLTP-Reichweite bei 341 km. Der Zuwachs fällt zwar eher bescheiden aus, kann sich im Alltag jedoch als Segen erweisen. Wer einen Elektroauto-Besitzer kennt, dem schon einmal der Saft ein bis zwei Kilometer vor der angepeilten Ladesäule ausgegangen ist, weiß wovon wir sprechen.

Verfügbarkeit und Preis

In Österreich kann der optimierte DS 3 Crossback E-Tense (100 kW/136 PS) ab sofort bestellt werden. Los geht es ab 39.190 Euro. Erfüllt man die Kriterien für die Elektromobilitätsförderung (5.400 Euro) sinkt der Preis auf 33.790 Euro.