Bild: Toyota

Erfolg für den Prius

Toyota Prius war meistverkauftes Modell 2009

Die Erfolgsgeschichte des Hybridautos Prius geht weiter. Zum ersten Mal in der Geschichte führte in Japan ein Hybridmodell die Liste der meistverkauften Autos an. 2010 startet auch der Auris Hybrid.

Was bei uns und in Deutschland der VW Golf Jahr für Jahr aufs Neue schafft, gelang nun dem Toyota Prius in seinem Heimatland - er war das meistverkaufte Auto des Jahres in Japan.



Hybrid-Premiere

Der Toyota Prius - und damit zum ersten Mal ein Hybrid-Modell mit Benzin- und Elektroantrieb - war 2009 in Japan das meistverkaufte Auto des Jahres. Er wurde insgesamt 208.876 Mal verkauft, wie die Vereinigung der Automobilhändler am Freitag mitteilte. Die Absatzzahlen für den Prius haben sich damit gegenüber dem Vorjahr fast verdreifacht. Dank einer Verschrottungsprämie und steuerlicher Förderung ist der Absatz umweltfreundlicher Fahrzeuge in Japan deutlich gestiegen. Des Weiteren fand die im letzten Jahr neu eingeführte dritte Generation des Hybrid-Pioniers enormen Zuspruch. Und das nicht nur in Japan, Toyota konnte den Prius-Absatz auf allen Märkten, auf denen er angeboten wird, steigern. Auch in Österreich nahmen die Verkäufe gegenüber dem Jahr 2008 stark zu. Zurzeit testet Toyota eine Plug-in Variante (Bild oben, blau), die bis zu 20 km rein elektrisch fahren wird könne. Ihr Marktstart ist jedoch noch nicht fixiert.



Auris Hybrid kommt 2010
Ein solcher wurde nun aber für den Auris Hybrid (mit der Prius-Technik) bekannt gegeben. In Europa soll der erste "normale" Kompaktwagen mit Hybridmotor im Spätsommer zu den Händlern rollen. Zudem stellte Toyota in Aussicht, dass der Auris Hybrid deutlich günstiger angeboten werden soll, als der Prius (ab rund 26.000 Euro). Denkbar wäre ein Einstiegspreis von knapp unter 23.000 Euro - also nicht viel mehr als eine starke Dieselvariante kostet.