So sieht der neue BMW M5 aus

Geheime Fotos aufgetaucht

So sieht der neue BMW M5 aus

Teilen

Im Internet sind vor der offiziellen Premiere Bilder der Sportlimousine aufgetaucht.

Damit hat BMW wohl nicht gerechnet: Noch vor der offiziellen Premiere des neuen M5 (Baureihe F10), wurden auf dem Branchen-Blog "autoblog.com" erste Fotos des neuen Oberklasse-Flaggschiffs veröffentlicht. Mit der Sudie "Concept M5" gaben die Münchner zwar bereits einen Vorgeschmack auf die neue Generation, wie die Serienversion aber tatsächlich aussieht, sollte eigentlich bis kurz vor der IAA im September 2011 geheim bleiben.

So sieht der neue BMW M5 aus
© autoblog.com

Bild: (c) autoblog.com

Dynamiker
Doch nun ist das Geheimnis gelüftet. Wie nicht anders zu erwarten war, tritt der neue M5 deutlich dynamischer als seine zivilen Serienbrüder auf. Als echter Radaumacher geht er aber ebenfalls nicht durch. Dennoch zeigen die riesigen Lufteinlässe in der Frontschürze, die ausgestellten Radhäuser inklusive entsprechender Bereifung, die breiten Seitenschweller und die in den Heckdiffusor integrierte vierflutige Auspuffanlage auf den ersten Blick, dass es sich hier um einen  besonderen 5er handelt.

So sieht der neue BMW M5 aus
© autoblog.com

Bild: (c) autoblog.com

Aufgeladener V8 statt Zehnzylinder
Wie berichtet, muss auch der M5 sparsamer werden. Deshalb verzichten die BMW-Ingenieure auf den Zehnzylinder -Sauger (507 PS) und pflanzen einen doppelt aufgeladenen V8 unter die muskulöse Haube. Im X5 M und X6 M leistet dieses Aggregat stattliche 555 PS. Im M5 soll die Leistung noch einmal leicht steigen. Somit. Letzten Informationen zufolge soll das Triebwerk ein Drehmoment von mindestens 700 Nm auf die Kurbelwelle wuchten. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 dürfte der Hecktriebler in unter 4,5 Sekunden erledigen. Der Top-Speed wird bei 250 km/h elektronisch abgeriegelt. Damit ist der 5er gegen den E63 AMG von Mercedes gut gerüstet. Auf den kommenden Audi RS6 werden wir noch etwas länger warten müssen.

So sieht der neue BMW M5 aus
© autoblog.com

Bild: (c) autoblog.com

Warten
Premiere feiert der neue M5, den es nur als Limousine geben wird, im September. Spätestens dann wird BMW auch die Preise und genauen Daten (PS, Fahrleistungen, Verbrauch, etc.) verraten.

Mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Bilder vom BMW M5 Concept

BMW 6er Cabrio 2011

Breite Niere und schmale Scheinwerfer sorgen für Überholprestige.

Dank geteilter Rückleuchten wirkt das Heck des neuen 6er Cabrio noch bulliger.

Das Stoffverdeck ermöglicht ein elegantes, flaches Heckdesign.

Die Motoren leisten zunächst 407 oder 320 PS. Schwächere Varianten folgen später.

Das Verdeck öffnet in 19 und schließt in 24 Sekunden - das funktioniert auch während der Fahrt (bis 40 km/h).

Auch geschlossen macht das große Cabrio eine gute Figur.

Im Cockpit geht es sportlich-luxuriös zu.

Auf Wunsch gibt es ein neuentwickeltes Head-up-Display mit Farbanzeige.

Dunkles Nappa-Leder passt perfekt zum luxuriösen Auftritt.

Hinten sollen selbst Erwachsene ausreichend Paltz finden.

Bilder vom BMW 6er Coupé

Optisch findet BMW immer mehr zu alter Stärke zurück. Die Modelle der "Nach-Bangle-Ära" wirken wieder sportlich, dynamisch und leicht.

Das neue 6er Coupé steht mit ausgewogenen Proportionen und gekonnter Linienführung selbstbewusst auf dem Asphalt.

Am Heck gibt es die typischen L-förmigen Rückleuchten mit LED-Technologie.

Im Topmodell 650i kommt der bärenstarke aufgeladene 4,4l-Achtzylinder-Motor mit 407 PS und 600 Nm zum Einsatz. Im Einstiegsmodell 640i verrichtet der aufgeladene 3.0l-Reihensechszylinder-Benziner mit 320 PS und 450 Nm seinen Dienst.

Klimaautomatik und Lederausstattung sind immer mit an Bord. Gegen Aufpreis gibt es Hightech-Features.

Ein Highlight im Innenraum ist der freistehende Monitor (soll an Flat-TVs erinnern) für das serienmäßige iDrive-Bediensystem.

Vorne gibt es viel Bewegungsfreiheit. Die sportlichen Ledersitze beiten viel Seitenhalt und Komfort.

Die hinteren Passagiere sollen vom um 7,5 Zentimeter verlängerten Radstand des 2+2-Sitzers profitieren. Das Kofferraumvolumen liegt bei Reise-tauglichen 460 Litern.

Mit dem Achtzylinder geht es in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, der Topspeed wird bei beiden Varianten bei 250 km/h abgeregelt.

Bilder vom neuen 1er BMW (2011)

Auch die zweite Generation des BMW 1er ist nach wie vor das einzige über die Hinterräder angetriebene Modell seiner Klasse.

Optisch ist der neue 1er vor allem an der markanten Frontpartie zu erkennen. Die schmal zusammenlaufenden Scheinwerfer und die steil stehende Niere sorgen für mehr Präsenz auf der Straße.

Die Seitenlinie wirkt durch den Wegfall der hängenden Lichtkante etwas gestreckter, orientiert sich ansonsten aber am Vorgänger.

Erstmals gibt es den 1er ausschließlich mit aufgeladenen Benzin- und Dieselmotoren (TwinPower Turbo). Die 1,6 Liter-Benziner leisten zunächst 136 PS im 116i sowie 170 PS im 118i: Darüber hinaus wurden auch die Selbstzünder weiterentwickelt. Die 2,0 Liter-Dieselmotoren leisten 116 PS im 116d, 143 PS im 118d sowie 184 PS im 120d.

Auch das Heck wurde nur leicht überarbeitet. Hier fallen vor allem die etwas kleineren Rückleuchten und der massive Stoßfänger auf. Der Kofferrauminhalt legte um 30 auf 360 Liter zu, das Volumen kann durch die umklappbare Fondsitzlehne auf bis zu 1 200 Liter erweitert werden.

Das modern gestaltete Cockpit orientiert sich an den größeren Modellreihen. Die Materialien wirken durchwegs hochwertiger.

Optional kann man den Schlüssel zum Starten auch in der Hosentache lassen. Ein Druck auf den Startknopf genügt.

Der neue 1er wurde um 8,5 cm länger. Im Fond wuchs die Beinfreiheit um 2,1 cm.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.