Rolls Royce im Pininfarina-Kleid

Exklusives Einzelstück

Rolls Royce im Pininfarina-Kleid

Straßen-Kreuzer der edelsten Art - der todlich verunglückte Designer Andrea Pininfarina veredelte das Rolls Royce Phantom Drophead Coupe.

Im Rahmen des Pebble Beach Concours stellte Pininfarina das neueste Werk der Design-Manufaktur vor: Ausgangspunkt des Pininfarina Hyperion war ein Rolls Royce Phantom Drophead Coupe - dieses war seinem Besitzer, Roland Hall, offenbar nicht exklusiv genug, weshalb er das 280.000-Euro-Cabrio kurzerhand vom nunmehr verstorbenen Andrea Pininfarina in ein Einzelstück automobilen Luxus verwandeln ließ.



Neben den geschwungenen Linien fällt vor allem die um 40 Zentimenter nach hinten versetzte Windschutzscheibe auf. Dadurch entsteht genug Platz, um zwischen Motor und Frontscheibe einen weiteren kleinen Kofferraum unterzubringen.

Bei der Materialwahl orientierte sich Pininfarina an Yachten - massive Holzdetails und ein yachtartiges Heck sollen marine Assoziationen wecken.

Als krönendes Extra ist ins Armaturenbrett ein Girard-Perregaux-Chronograph eingearbeitet, der auf Wunsch aus seiner Fassung genommen und als Armbanduhr getragen werden kann.