Facelift für den Land Rover Discovery

Gelände-Ikone

Facelift für den Land Rover Discovery

Kleine optische und technische Retuschen frischen den Offroader auf.

Land Rover stellt im Rahmen der IAA 2013 in Frankfurt (12. bis 22. September) den überarbeiteten Discovery vor. Obwohl das Facelift sehr dezent ausfällt, tut sich beim großen Offroader doch etwas mehr als beim neuen Modelljahr des Evoque , das ebenfalls in Frankfurt präsentiert wird. Die meisten Neuerungen sind jedoch unter dem kantigen Blechkleid zu finden. Außen ist der "neue" Discovery nur am modifizierten Grill, dem markanten Tagfahrlicht im Stil des Range Rover Sport , neuen Felgen und an den schlanker geformten Außenspiegeln zu erkennen. Innen gibt es neue Materialien und modernere Sound-Systeme.

© Land Rover
Facelift für den Land Rover Discovery
× Facelift für den Land Rover Discovery

An der bekannten Silhouette wird festgehalten.

Motoren
Unter der Haube gibt es in Zukunft für den durstigen V8-Benziner keinen Platz mehr. Er wird durch den neuen V6-Kompressor mit 340 PS ersetzt, den wir bereits aus diversen Jaguar-Modellen kennen und den Geländegänger auf eine Spitzengeschwindigkeit von 195 km/h beschleunigt. Mit einem Normverbrauch von 11,5 Litern ist der rund 2,5 Tonnen schwere Discovery zwar noch immer kein Sparmeister, doch der bisherige 5,0l-V8 schluckte in der Praxis rund doppelt so viel. Hierzulande dürfte aber ohnehin nur der bewährte 3,0-Liter-Diesel eine Rolle spielen. Dieser leistet 256 PS und soll im neuen Modelljahr etwas sparsamer zu Werke gehen als bisher. Die Kraft wird bei beiden Motoren serienmäßig über eine 8-Gang-Automatik an alle vier Räder weitergeleitet.

In den Handel kommt das neue Modelljahr im November. Preise hat Land Rover noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Land Rover finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Range Rover Sport

Diashow: Fotos vom neuen Range Rover Sport 2013

Das Design wurde zwar nur behutsam weiterentwickelt, dennoch ist die neue Generation auf den ersten Blick zu erkennen.

Ihr Look erinnert mit den markanten Front- und Rückleuchten stärker an den Evoque. Und auch die Verwandtschaft zum großen...

...Bruder - dem neuen Range Rover - ist dem Sport nun wieder anzusehen.

Dank Allradantrieb ist man mit dem Range Rover Sport auch abseits befestigter Straßen stets sicher unterwegs.

Für die Diesel gibt es auf Wunsch ein aufwendiges Offroad-Programm (beim V8 serienmäßig), mit dem...

...der feine Lord auch im harten Gelände eine wirklich beeindruckende Vorstellung abliefert.

Selbst der Winter verliert in diesem SUV seinen Schrecken.

Mit 4,85 Metern ist der neue Range Rover Sport um sechs Zentimeter länger als bisher. Da der Radstand gleich um 18 Zentimeter zulegt, konnten die Überhänge deutlich verkürzt werden.

Im modern gezeichneten Cockpit geht es edel und luxuriös zu.

Alle Schalter sitzen auf dem richtigen Platz, die Mittelkonsole wird vom großen Touchscreen geprägt und die komfortablen Sitze bieten auch genügend Seitenhalt.

Im neuen Modell gibt es nun erstmals Platz für eine optionale dritte Sitzreihe, die vollelektrisch aus- bzw. einklappt.

Der Kofferraum nimmt es auch mit dem Großeinkauf im Baumarkt oder Möbelhaus problemlos auf.

Hierzulande geht es bei 68.700 Euro los. Trotz guter Serienausstattung bleibt genügend Gestaltungsspielraum.

Durch Einsatz von Aluminium in der Karosseriestruktur hat der fitte Brite 420 Kilogramm abgespeckt.

Fotos vom Freelander 2

Diashow: Fotos vom "neuen" Land Rover Freelander 2

Im Gegensatz zu anderen Kompakt-SUVs fühlt sich der Freelander 2 auch im Gelände richtig wohl.

Aber auch auf befestigten Straßen macht er eine gute Figur.

Außen ist der Freelander Modelljahr 2013 vor allem an seinen neuen Schweinwerfern und Rückleuchten zu erkennen.

Diese strahlen nun im modernen LED-Licht. Darüber hinaus wurden auch die Schürzen und der Grill leicht modifiziert.

Während die beiden Diesel-Triebwerke mit 150 bzw. 190 PS unverändert im Programm bleiben, wird der durstige Sechszylinder-Benziner durch ein modernes Downsizing-Aggregat ersetzt.

Im Innenraum nähert sich das Einstiegsmodell nun den Range Rover-Modellen an. Alles wirkt hochwertig, edel und aufgeräumt. Absolutes Highlight ist die neue Mittelkonsole mit...

...großem Touchscreen-Monitor. Auf diesem ist auch das Bild der erstmals erhältlichen Rückfahrkamera zu sehen.

Zwischen den Rundinstrumenten kommt zusätzlich ein fünf Zoll großes Infodisplay zum Einsatz.

Auf Wunsch gibt es eine hochwertige Lederausstattung, "Meridian"-Soundsystem, schlüsselloses Startsystem und eine Sprachsteuerung.