Facelift für den Subaru Levorg

Jetzt ohne Lufthutze

Facelift für den Subaru Levorg

Japanischer Allrad-Spezialist frischt seinen Kombi (mit neuem Motor) auf.

Zweites Facelift für den  Levorg : Der Mittelklassekombi von  Subaru  rollt umfassend überarbeitet ins neue Modelljahr. Auffälligste Neuerung ist die nunmehr glatte Motorhaube, die ohne die markante Lufteinlass-Hutze auskommt. Diese wirkte zwar sehr sportlich, schreckte jedoch viele potenzielle Käufer ab. Schließlich ist der Levorg ein Familienkombi und kein Rallye-Auto. Auf die  völlig neue Generation  müssen Fans noch etwas länger warten.

© Subaru
Am Heck wurde lediglich die Leuchtengrafik geändert.

Neuer Motor

Der Grund für den Entfall der Hutze ist der neue 2,0-Liter-Boxerbenziner, der das bisherige Turboaggregat ersetzt: Der Vierzylinder-Saugmotor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-Temp (EVAP) und entwickelt 150 PS sowie ein maximales Drehmoment von 198 Nm. Die stufenlose Lineartronic-Automatik mit sieben manuellen Schaltstufen überträgt die Kraft in bewährter Subaru-Manier auf alle vier Räder. Die Fahrleistungen sind im Alltag ausreichend, reißen aber niemandem vom Hocker: Innerhalb von 11,7 Sekunden beschleunigt der Levorg von null auf 100 km/h – und weiter bis Tempo 195. Den Normverbrauch geben die Japaner mit 7,2 Liter Super auf 100 km an. Der symmetrische Allradantrieb sorgt für gute Traktion und ein hohes Maß an Sicherheit auf allen Untergründen.

© Subaru
Das Infotainment kann jetzt auch Android Auto und Apple CarPlay.

Verbessertes Infotainment

Bei der Konnektivität wurde der Kombi ebenfalls aufgerüstet. Das neue Modelljahr umfasst serienmäßig das Infotainmentsystem „Gen 3.1“, das erstmals im  Impreza  und  XV  vorgestellt wurde. Es verfügt über einen großen Touchscreen mit neuer Menüstruktur, eine überarbeitete Sprachsteuerung sowie Apple CarPlay und Android Auto. Mit diesen Schnittstellen lässt sich das eigene Smartphone ins Fahrzeug einbinden. Für die Sicherheit sorgt ein verbessertes Eyesight-Fahrerassistenzsystem, dessen Notbremsassistent nun Fußgänger und Fahrradfahrer (noch) zuverlässiger erkennen soll.

 

© Subaru
Neues Modelljahr von vorne sofort erkennbar: Motorhaube ohne Hutze.

Verfügbarkeit und Preise

Die Produktion des überarbeiteten Mittelklassekombis, der auch über eine neue Fahrwerksabstimmung verfügt, läuft im Mai 2019 an. Laut Subaru rollen im Sommer die ersten Fahrzeuge auf die Straße. In Österreich gibt es künftig die beiden Ausstattungslinien Style und Premium. Die Preisliste beginnt bei 34.490 Euro bzw. 37.990 Euro.

>>>Nachlesen:  Aufgefrischter Subaru Levorg im Test

>>>Nachlesen:  So scharf wird der neue Subaru Levorg

>>>Nachlesen:  Subaru XV und Forester mit e-Boxer