Teuerstes Auto der Welt in Österreich

Ennstal-Classic 2016

Teuerstes Auto der Welt in Österreich

Weltberühmte Motor-Veranstaltung trumpft auch heuer mit vielen Highlights auf.

Die Ennstal-Classic 2016 (28. bis 30. Juli) scharrt in den Startlöchern – bereits am Dienstag (26. Juli) gab es bei der technischen Abnahme in Gröbming regen Betrieb. Die weltberühmte Oldtimer-Rallye entwickelte sich in den letzten Jahren auch zum Treffpunkt absoluter Top-Stars und legendärer Rennfahrer. Das dürfte in diesem Jahr nicht anders werden. Bei den Besuchern werden aber einmal mehr die tollen Fahrzeuge im Mittelpunkt stehen. Und in dieser Hinsicht werden sie auch 2016 voll auf ihre Kosten kommen.

Teuerstes Auto der Welt

So konnte Bürgermeister Alois Guggi im Rahmen der technische Abnahme bereits das teuerste Auto der Welt in Empfang nehmen: Der Ferrari 250 GTO mit dem 290 PS starken Dreiliter-Zwölfzylindermotor wurde im Jahr 1962 ausgeliefert – Erstbesitzer des Chassis mit der Nummer #3527 war der Wiener Juwelier Gotfrid Köchert, der damit sogar das 1.000 Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring in seiner Klasse anführte, bis nach einem Boxenstopp das Auto nicht mehr ansprang.

© Ennstal Classic/Peter Meierhofer
Von links: Alois Guggi, Helmut Zwickl, Michael Glöckner, Tony Davies (Beifahrer GTO); (c) Ennstal Classic/Peter Meierhofer

52 Millionen Dollar

Bei der Ennstal-Classic wird ihn der stolze nunmehrige Besitzer, der schottische Lord Irvine Laidlaw selbst pilotieren, als Navigator fungiert Tony Davies. Laidlaw, in der Oldtimer-Szene ein Star, ließ den Kult-Boliden bei Englands besten Restaurationsfirmen in 2.450 Arbeitsstunden auf Höchst-Niveau bringen.

Und wie viel kostet nun das teuerste Auto der Welt? Vom Ferrari 250 GTO wurden lediglich 39 Exemplare angefertigt, unlängst hat ein Autosammler das Chassis mit der Nummer #5111 um satte 52 Millionen Dollar verkauf. Im Jahr 2014 nahm der Lord, wie berichtet, schon einmal mit seinem heißbegehrten Fahrzeug an der Ennstal-Classic teil (siehe Diashow unten).

AC/DC-Sänger Brian Johnson am Start

Nach Schauspieler Patrick "McDreamy" Dempsey im Vorjahr gastiert auch 2016 ein Weltstar bei der Ennstal Classic: AC/DC-Sänger Brian Johnson. Er hat sich vor Monaten ganz ohne großes Aufsehen angemeldet und wird mit einem Alfa GTA mit der Startnummer 136 an den Start gehen. Dienstag und Mittwoch trudelten schon die ersten Gäste im obersteirischen Gröbming ein - Donnerstag bis Samstag wird gefahren.

Neben Johnson, der derzeit wegen eines Gehörschadens als Sänger bei der australischen Rockband pausiert, hat sich auch ein echter Australier angekündigt: Der frühere Formel 1-Pilot Mark Webber wird am Donnerstag und am Freitag mit einem Porsche RS60 Spyder mit der Startnummer 87 in der Steiermark herumdüsen. Freitagabend geht es dann per Hubschrauber zum nächsten Renntermin.
 

>>>Nachlesen: Teuerstes Auto der Welt in Österreich

Diashow: Fotos vom Ferrari GTO bei der Ennstal Classic

1/4
Ferrari GTO (1963) in Österreich
Ferrari GTO (1963) in Österreich

Hinterm Steuer des teuersten Autos der Welt saß Lord Irvine Laidlaw.

2/4
Ferrari GTO (1963) in Österreich
Ferrari GTO (1963) in Österreich

Hinterm Steuer des teuersten Autos der Welt saß Lord Irvine Laidlaw.

3/4
Ferrari GTO (1963) in Österreich
Ferrari GTO (1963) in Österreich

Hinterm Steuer des teuersten Autos der Welt saß Lord Irvine Laidlaw.

4/4
Ferrari GTO (1963) in Österreich
Ferrari GTO (1963) in Österreich

Hinterm Steuer des teuersten Autos der Welt saß Lord Irvine Laidlaw.