Ford bringt den Focus ST Edition

Hothatch wird noch agiler

Ford bringt den Focus ST Edition

Hersteller macht seinen Kompaktsportler noch agiler. 

Der  Focus ST  zählt unter den Hothatches zu den absoluten "Handlingkaisern". Dennoch legt  Ford  jetzt noch einmal nach und reagiert damit offenbar auf den VW  Golf GTI Clubsport , der ebenfalls schärfer ausfällt als der herkömmliche GTI. Zu den Highlights des neuen Focus ST Edition zählen unter anderem ein voll-einstellbares Gewinde-Fahrwerk, ein elektronisches Sperrdifferenzial und gewichtsoptimierte 19-Zoll-Räder.

© Ford
Ford bringt den Focus ST Edition
× Ford bringt den Focus ST Edition

 

Nur als Benziner und 5-Türer

Die bisher agilste Version der ST-Familiengeschichte ist ausschließlich als 5-Türer mit 2,3-Liter-EcoBoost-Motor lieferbar. Als Diesel und  Traveller  (Kombi) – wie den normalen Focus ST - gibt es die nachgeschärfte Version also nicht. Außen verleiht die serienmäßige Sonder-Lackierung in Nitro-Blau dem Editions-Modell einen markanten Auftritt. Oberer Kühlergrill, die Außenspiegelkappen, das Dachpanel, der Dachspoiler und der Heckdiffusor sind in Schwarz ausgeführt. Zusätzlich kennzeichnen exklusive ST-Logos mit schwarzer Umrandung den Focus ST Edition. Im Innenraum (auf dem Foto ist der Rechtslenker zu sehen) fallen die Teilleder-Sportsitze von Recaro ins Auge. Ihre Polsterung ist mit blauen Ziernähten veredelt. Das gleiche Finish ziert das ST-Lederlenkrad, die Schaltknauf-Manschette, die Kniepolster der Mittelkonsole und die Fußmatten vorne. Der Startknopf ist im selben Rot ausgeführt wie die ST-Logos.

© Ford
Ford bringt den Focus ST Edition
× Ford bringt den Focus ST Edition

 

Handling

Hauptaugenmerk bei der Entwicklung des Focus ST Edition, die von Ford Performance durchgeführt wurde, lag auf dem Handling. Zentrales Element ist das Zwei-Wege-Gewindefahrwerk von KW. Dank diesem liegt das Edition-Modell serienmäßig 10 mm tiefer als die Focus-Standardversionen, weitere 20 mm Spielraum stehen dem Käufer als individuelle Setup-Option offen. Die Federrate hat Ford um mehr als 50 Prozent gegenüber dem Serien-ST erhöht. Die Druckstufe kann der Fahrer in zwölf Schritten einstellen; die Zugstufe sogar in 16 Positionen. Darüber hinaus sollen auch die gewichtsoptimierten 19-Zoll-Leichtmetallräder, welche die ungefederten Massen verringern, für mehr Agilität sorgen. Serienmäßig sind Michelin Pilot Sport 4S-Reifen montiert. Wer häufig auf Rennstrecken unterwegs ist, kann zu den Grip-optimierten Pirelli-Pneus P Zero Corsa greifen. Und natürlich stattet Ford den potenten Fronttriebler serienmäßig mit dem elektronischen Sperrdifferenzial eLSD aus.

© Ford
Ford bringt den Focus ST Edition
× Ford bringt den Focus ST Edition

 

Antrieb

Beim Motor sah das Team von Ford Performance keinen Handlungsbedarf. Unter der Haube des Edition-Modells verrichtet der aus dem normalen Focus ST bekannte 2,3 Liter große Turbo-Vierzylinder mit 280 PS und 420 Nm Drehmoment seinen Dienst. Für den Spurt von 0 auf 100 km/h braucht der Hothatch 5,7 Sekunden, der Vortrieb reicht bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Gut für Puristen: Der Focus ST Edition verfügt über ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe. Mit den bekannten Fahrmodi kann der Fahrer die Charakteristik des eLSD, des Gaspedal-Mappings, der Lenkung und der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC) beeinflussen. Der zusätzliche Modus "Rennstrecke" soll dem Piloten bis zum Eingreifen des ESC besonders große Freiheiten lassen.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem  Marken-Channel  

Verfügbarkeit und Preis

Das in Österreich sowie in einigen anderen europäischen Märkten ab sofort erhältliche Editions-Modell ist hierzulande ab 47.800 Euro zu haben.