Messe-Kracher

Ford Focus ST und Fiesta ST Concept

Teilen

Ford präsentiert auf der IAA in Frankfurt die heiße Sport-Version des Focus.

Zwar steht bei Ford auf der IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) die atemberaubende Studie Evos Concept eindeutig im Mittelpunkt, der Hersteller hat aber noch weitere Neuheiten zu bieten. So wurden im Rahmen der weltgrößten Automesse auch die Serienversion des Focus ST und eine seriennahe Studie des Fiesta ST enthüllt.

© United Pictures
Ford Focus ST und Fiesta ST Concept

Focus Traveller ST: Viel Leistung und Platz; Bild: (c) United Pictures

Top-Modell auch als Kombi erhältlich
Wie auf den Fotos gut zu erkennen ist, schickt Ford sein Focus -Topmodell auch in der Kombiversion Traveller an den Start. Unter der Haube wird der durstige (aber herrlich klingende) 2,5l-Fünfzylinder mit 225 PS von einem 250 PS starken Vierzylinder-Turbo mit 2,0 Liter Hubraum ersetzt. Das maximale Drehmoment liegt bei satten 360 Nm. Im Normzyklus verbraucht der schnelle Focus sieben Liter pro 100 km, und somit um rund 20 Prozent weniger als der Vorgänger. Auf das Kofferraumvolumen hat das Mehr an Leistung keine Auswirkungen. Beim Kombi steht dem flotten Familienvater ein Laderaum von 476 bis 1516 Litern zur Verfügung. Die Fahrleistungen wollte Ford noch nicht verraten.

Optisch grenzt sich der ST, den es auch als Fünftürer geben wird, durch große Lufteinlässe, einer aggressiveren Front, modifizierten Schürzen, Seitenschwellern, großen Alurädern, einer sportlichen Abgasanlage und einem markanten Heckspoiler ab. Darüber hinaus wurden auch das Fahrwerk (10 mm tiefer), die Dämpfer und die Bremsen an die gesteigerte Performance angepasst. Im Innenraum (siehe Diashow ganz oben) gibt es Schalensitze, drei zusätzliche Instrumente, dunkle Stoffe, spezielle ST-Fußmatten und - Einstiegsleisten, einen Starterknopf und eine umfangreiche Komfortausstattung (Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, etc.). Auf Wunsch stehen Features wie Navi oder Lederausstattung zur Verfügung.

© United Pictures
Ford Focus ST und Fiesta ST Concept

Beim Fiesta ST handelt es sich (noch) um eine Studie; Bild: (c) United Pictures

Kleiner Kracher
Beim Fiesta ST handelt es sich noch um eine Studie. Der kleine Kracher wirkt aber bereits serienreif. Unter der Haube sorgt ein aufgeladener Benziner mit 180 PS für mächtig Dampf. Optisch kommt er noch auffälliger daher als sein großer Bruder. Der riesige Grill wirkt schon fast furchteinflößend und erinnert an den aktuellen Mustang . Wann der Fiesta ST auf die Straße kommt, steht noch nicht fest. Offiziell wurde noch gar nicht beschlossen, ob er überhaupt startet. Anhand der Studie dürfte es sich dabei aber nur noch um eine Formsache handeln.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu unserem IAA 2011-Special

Ford Evos Concept auf der IAA 2011

Fotos von der Ford Studie Evos Concept

Fotos vom Ford Focus Traveller (2011)

Die Rückleuchten des Kombis wirken weniger überzeichnet als jene des neuen Fünftürers. Vorne...

...gleichen sich die Brüder wie eineiige Zwillinge. Auch das sportlich-straffe Fahrwerk stammt vom "kurzen" Bruder.

Jede Menge Schalter und Knöpfe sorgen Anfangs für Verwirrung. Materialien und Verarbeitung überzeugen.

Zwischen den Rundinstrumenten zeigt ein großes, farbiges Infodisplay die gewählten Funktionen an.

Ins variable Kombiheck passen zwischen 490 und 1.516 Liter. Eine breite Öffnung und die niedrige Ladekante erleichtern das Beladen.

Fotos von der Ford Studie Evos Concept

Bilder vom Ford Focus (2011) Test

Mit dem neuen Focus zeigt Ford, dass sich Vernunft und Fahrspaß durchaus unter einen Hut bringen lassen.

Zum Focus-typisch knackigen Fahrwerk, das jetzt vor allem in Sachen Komfort nochmals deutlich zugelegt hat, kommt beim neuen Modell auch jede Menge innovative Technologie.

Die Sitze bieten viel Komfort und Seitenhalt. Die Materialien sind sehr ansprechend. Nach kurzer Eingewöhnung klappt auch die Bedienung einwandrei.

Die Instrumente sind sportlich gezeichnet und nicht immer gut ablesbar. Am Display werden die Funktionen der neuen Assistenten angezeigt.

Das Platzangebot im Fond entspricht dem Klassenschnitt. Beim Einsteigen muss man den Kopf etwas einziehen.

Der gut nutzbare Kofferraum 
ist ganz einfach auf 1.148 Liter erweiterbar.

Die umfangreiche Motorenpalette deckt ein Leistungssprektrum von 95 bis 182 PS ab.