Focus und Fiesta starten als ST-Line

Mehr Dynamik

Focus und Fiesta starten als ST-Line

Ford orientiert sich bei neuer Ausstattungslinie an den „echten“ ST-Modellen.

Ford erweitert die Angebotsvielfalt von Focus und Fiesta. Der Kompakte und der Kleinwagen sind ab sofort auch als neue „ST-Line“-Modellvarianten bestellbar – auf Wunsch entweder mit EcoBoost-Benzinmotoren oder mit TDCi-Dieselantrieben. Der Name „ST-Line“ steht bei dem Hersteller künftig für eine neue Ausstattungslinie und ist von den dynamischen „ST“-Modellen wie dem Fiesta ST und dem Focus ST inspiriert.

Erkennungsmerkmale
Zur serienmäßigen Ausstattung der neuen Linie zählen unter anderem in Wagenfarbe lackierte Karosserieteile wie die Front- und Heckschürze, trapezförmiger Kühlergrill im Wabendesign, dunkel eingefasste Nebelscheinwerfern ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk und graue Leichtmetallräder (Fiesta: 16 Zoll;Focus: 17 Zoll). Im Innenraum gibt es einen Dachhimmel aus dunklem Webstoff, Einstiegszierleisten mit ST-Line-Schriftzug, Aluminium-Pedalerie, 3-Speichen-Lederlenkrad und Sportsitze mit Ziernähten.

© Ford
Außen weisen auch Logos auf die neue ST-Line hin.

Varianten und Motoren
Beim Fiesta ist die ST-Line sowohl für den 3-Türer als auch für den 5-Türer verfügbar, beim Focus ist sie als 5-Türer und als Traveller lieferbar. Zum Motorenangebot des Fiesta ST-Line zählen das bewährte 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Triebwerk, das in drei Leistungsstufen (100, 125 und 140 PS) verfügbar ist, sowie der 1,5-Liter-TDCi-Diesel mit 95 PS. Geschaltet wird jeweils über ein manuelles 5-Gang-Getriebe. Die Motorenpalette für den Focus ST-Line startet bei den Benzinern ebenfalls mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Triebwerk (125 PS) und endet mit dem 1,5-Liter-EcoBoost-Vierzylinder-Motor mit 182 PS. Dazwischen rangiert ein 150 PS starke Variante. Bei allen Benzinern können die Kunden zwischen dem 6-Gang-Schaltgetriebe und dem auf Wunsch lieferbaren Automatikgetriebe wählen. Im Dieselbereich startet das Angebot mit dem 1,5-Liter-TDCi-Aggregat (120 PS) und endet mit der 150 PS starken 2,0-Liter-TDCi-Version. Beide Motorisierungen sind sowohl mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe als auch mit der optionalen Ford PowerShift-Automatik bestellbar.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel
 

Verfügbarkeit und Preise
Die Einstiegspreise liegen bei 18.450 Euro für den Fiesta ST-Line und bei 23.550 Euro für den Focus ST-Line. Beide Ford-Newcomer sind ab sofort bestellbar.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Ford-Modelle >>>