Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris
Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris

Produkt-Feuerwerk

Ford Mondeo, Fiesta & EcoSport in Paris

Hersteller will mit zahlreichen Premieren das Publikum anziehen.

Ford will seinen europäischen Kunden innerhalb der nächsten Jahre die jüngste Produktpalette der gesamten Automobilbranche anbieten. In schneller Folge erscheinen deswegen demnächst neue Modelle in allen Pkw-Segmenten und bei den leichten Nutzfahrzeugen. Viele davon stellt die Marke auf dem Pariser Automobilsalon erstmals der Öffentlichkeit vor. Darunter befinden sich der neu entwickelte Mondeo, der überarbeitete Fiesta sowie das Mini-SUV EcoSport.

Mondeo
Als erstes europäisches Modell der Marke baut die nächste Mondeo-Generation auf der neuen Fahrzeug-Architektur der Marke für das CD-Segment auf, die auch eine komplett neu entwickelte Integrallenker-Hinterachse umfasst. Diese Fahrwerkskonstruktion soll einen sehr ausgereiften Fahrkomfort mit einem noch dynamischeren Handling ermöglichen. Bei den Fahrwerken spielt Ford ohnehin seit Jahren ganz oben mit.

© Ford

Der neue Mondeo tritt Ende 2013 zudem mit einem Angebot an modernen Technologien und Funktionen an. Hierzu zählt beispielsweise der weiterentwickelte Einpark-Assistent. Er kann das Fahrzeug jetzt auch in Parklücken manövrieren, die quer zur Fahrtrichtung liegen. Hinzu kommen eine elektrisch verstellbare Lenksäule mit Memory-Funktion, ein beheizbares Lenkrad sowie Kontursitze mit Massagefunktion. Neu für die Mondeo-Baureihe ist auch die elektrisch öffnende Kofferraum- beziehungsweise Heckklappe.

Die passive Sicherheit des Modells wurde ebenfalls weiterentwickelt: Als erste europäische Baureihe von Ford verfügt er, wie berichtet, über Gurtairbags auf den Rücksitzen .

Der neue Mondeo steht weltweit als Viertürer, Fünftürer und – ausschließlich auf dem europäischen Markt – als Kombi zur Wahl. Mit dem Einsatz des bekannten Einliter-EcoBoost-Motors bringt Ford erstmals einen Dreizylinder in das Segment. Weiters soll eine Econetic-Modellversion, angetrieben von einem 1,6-Liter-Duratorq TDCi-Turbodiesel, für besonders geringen Kraftstoffverbrauch sorgen. Darüber hinaus wird es auch einen Benzin-Elektro-Hybrid-Antrieb geben.

© Ford

Neue Fiesta-Generation
Der überarbeitete Fiesta , den wir bereits ausführlich vorgestellt haben, debütiert in Europa mit gleich sieben Antrieben, die im Normverbrauch weniger als 100 g CO2/km emittieren und unter 4,3 Liter/100 km Benzin (Diesel ab 3,7 Liter/100 km) verbrauchen. Der 1,0-Liter-EcoBoost ist mit 74 kW (100 PS) und 92 kW (125 PS) erhältlich. Ein weiterer Einliter-Dreizylinder, der Ti-VCT ohne Turboaufladung, gibt in den Leistungsstufen 48 kW (65 PS) und 59 kW (80 PS) sein Debüt in einem Serienmodell von Ford. Für europäische Kunden steht mit dem Fiesta Econetic zudem eine besonders effiziente Version zur Wahl, die lediglich 3,3 Liter/100 km Kraftstoff konsumieren soll (87 g/km CO2).

>>>Nachlesen: Alle weiteren Infos vom Fiesta-Facelift

© Ford

EcoSport
Der kompakte Crossover EcoSport , der eigentlich für Südamerika entwickelt wurde, basiert wie der B-Max und der Fiesta auf der B-Segment-Architektur. Er soll in Europa innerhalb der nächsten 18 Monate auf den Markt kommen. Damit reagiert Ford auf das wachsende Boom-Segment. Dieses wird in Kürze um Modelle wie den Opel Mokka , den Chevrolet Trax , den Mini Paceman oder dem Fiat 500X erweitert. Als Antrieb dient auch hier unter anderem der EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum.

Der EcoSport ist das neue Einstiegsmodell in die SUV-Palette von Ford, die in Zukunft auch die neue Generation des Kuga sowie den in Nordamerika bereits eingeführten Edge umfasst.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen Ford Kuga/Escape

1/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Wie gewohnt, markiert der Kuga auch in Zukunft den Dynamiker unter den Kompakt-SUVs. Die bullige Front mit den großen Lufteinlässen wirkt noch dynamischer als bisher.

2/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Am Heck machen die schmalen Rückleuchten und der Diffusor-Ansatz mit Doppelauspuff auf dicke Hose.

3/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

In der Seitenansicht fällt die gestreckte Dachlinie auf. Sie fällt nicht mehr so stark ab, und bietet somit mehr Platz für die Fondpassagiere und das Gepäck.

4/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Unter der Haube werden in Europa nur aufgeladene Vierzylinder zum Einsatz kommen. Das Leistungsspektrum dürfte von 140 bis 240 PS reichen.

5/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Wie beim VW Passat oder Audi A6 öffnet die Heckklappe gegen Aufpreis automatisch. Dazu muss der Schlüssel in der Hosentasche sein und der Besitzer mit dem Fuß unter dem Stoßfänger "wischen". Praktisch wenn keine Hand frei ist.

6/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Der große Kofferraum kann ganz einfach erweitert werden. Auch bei umgelegten Lehnen bleibt der Ladeboden eben.

7/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Innen geht es etwas übersichtlicher zu als beispielsweise im neuen Focus. Es gibt weniger Schalter und außerdem sind diese übersichtlicher angeordnet.

8/8
Frod Kuga/Escape 2012
Frod Kuga/Escape 2012

Die Sitze bieten eingen guten Seitenhalt. Auf Wunsch lässt ein Panoramadach viel Licht in den Innenraum.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .