Ford rüstet den Puma und den Fiesta auf

Mehr Komfort, weniger Verbrauch

Ford rüstet den Puma und den Fiesta auf

Neue 7-Gang-Automatik soll den Komfort steigern und den Verbrauch senken.

Ford hat für Fahrzeuge mit elektrifiziertem EcoBoost Mild-Hybrid-Antriebsstrang ein neues, 7-Gang-Doppelkupplungs-Automatikgetriebe ins Programm genommen. Als Alternative zum manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe, ist die neue 7-Gang-Automatik voraussichtlich ab Mitte März zunächst für die Baureihen  Fiesta  und  Puma  (Storybild) bestellbar - jeweils in Kombination mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Mild-Hybrid -Antrieb (48 Volt-Technologie).

>>>Nachlesen:  Ford macht den neuen Puma günstiger

Mehr Komfort, weniger Verbrauch

Das neue Automatikgetriebe, bei dem es sich um ein Doppelkupplungsgetriebe handelt, soll zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen soll es in der Stadt sowie im Stop-and-Go-Verkehr den Fahrkomfort steigern, zum anderen soll es zugleich Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen reduzieren.

© Ford
Ford rüstet den Puma und den Fiesta auf
× Ford rüstet den Puma und den Fiesta auf

Bessere Fahrleistungen

In Kombination mit der neuen 7-Gang-Automatik verbessert sich laut Ford die Beschleunigung des Puma mit 1,0-Liter-EcoBoost-Mild-Hybrid-Motor und 125 PS im Vergleich zur Nicht-Hybrid-Variante um bis zu vier Prozent. Der Puma mit 1,0-Liter-EcoBoost-Mild-Hybrid-Antrieb und 114 kW (155 PS) beschleunigt mit der neuen 7-Gang-Automatik von 0 auf 100 km/h in nur 8,7 Sekunden. Für die drei Puma ST-Line-Varianten (ST-Line, ST-Line X und ST-Line Vignale) ist wahlweise auch manuelles Schalten mittels Paddels am Lenkrad möglich.

>>>Nachlesen:  Ford wertet den Fiesta ordentlich auf

Verfügbarkeit

Fahrleistungen des Fiesta und exakte Verbrauchswerte der neuen Automatik-Modelle hat Ford noch nicht verraten. Gleiches gilt für die Preise. Letztere sollen zum Bestellstart Mitte März verlautbart werden.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel