Red Bull Formel 1 Wagen auf Formel 1 Strecke.

Formel 1

Formel 1-Saison 2021: Wann und wie geht’s los?

Motorsport-Fans fiebern dem Termin entgegen, wenn die neue Formel 1-Saison endlich wieder losgeht. 

Es dauert nicht mehr lang, denn schon Ende März findet in Sachir in Bahrain das erste Rennen statt. Doch wie ist die Saison generell terminiert? Welche Änderungen ergeben sich im Jahr 2021 und wer ist Favorit auf den Titel?

Wie ist die neue Formel 1-Saison terminiert?

Wie bereits gesagt, beginnt die neue Weltmeisterschaft in der Königsklasse am 28.03.2021 in Bahrain. Dort wird sich zeigen, welches Team im Vorfeld am besten gearbeitet hat und welcher Fahrer sich schon zu Beginn in Bestform präsentiert. Nach dem ersten Rennen geht es folgendermaßen weiter:

Terminplan der Formel 1-Saison 2021
Grand Prix Datum des Rennens
Emilia-Romagna in Imola in Italien  18.04.2021 
Portimao in Portugal 02.05.2021
Barcelona in Spanien 09.05.2021
Monte Carlo in Monaco 23.05.2021
Baku in Aserbeidschan 06.06.2021
Montreal in Kanada 13.06.2021
Le Castellet in Frankreich 27.06.2021
Spielberg in Österreich 04.07.2021
Silverstone in Großbritannien 18.07.2021
Budapest in Ungarn 01.08.2021
Spa-Francorchamps in Belgien 29.08.2021
Zandvoort in den Niederlanden 05.09.2021
Monza in Italien 12.09.2021
Sotschi in Russland 26.09.2021
Singapur 03.10.2021
Suzuka in Japan 10.10.2021
Austin in den USA 24.10.2021
Mexico-Stadt in Mexico 31.10.2021
Sao Paolo in Brasilien 07.11.2021
Melbourne in Australien 21.11.2021
Dschidda in Saudi-Arabien 05.12.2021
Abu Dhabi 12.12.2021

  
Mit Imola, Monte Carlo, Montreal und Silverstone bekommen die Fans gleich in der ersten Saisonhälfte einige Klassiker geboten, die sicherlich für viel Spannung sorgen dürften. Österreichische Fans dürfen sich am ersten Juli-Wochenende auf den Großen Preis in Spielberg freuen, der nach aktuellen Informationen wahrscheinlich sogar wieder vor Zuschauern ausgetragen wird. Im letzten Jahr wurde das Rennen ohne Fans vor Ort ausgetragen, weil die Corona-Krise einen normalen Ablauf nicht zuließ.

Wie steht es um die Titelchancen der einzelnen Fahrer?

In der Formel 1 sind Erfolge nur dann möglich, wenn Fahrer und Wagen perfekt harmonieren und keiner von beiden schwächelt. In der letzten Saison bekam beispielsweise Sebastian Vettel zu spüren, was ein nur mittelmäßiges Auto in Bezug auf die Resultate anrichten kann. Somit sind also die Titelchancen der einzelnen Fahrer auch immer mit den technischen Gegebenheiten ihrer Autos verbunden. Ein Blick auf die Teams zeigt nach dem Testfahren in Bahrain dabei Folgendes:

1. Mercedes hat noch mit Problemen zu kämpfen

Weltmeister Lewis Hamilton und sein Teamkollege Valtteri Bottas haben im neuen Mercedes-Wagen noch mitallerlei Kinderkrankheiten zu kämpfen. Das Testfahren in Bahrain lief nicht besonders gut, weil Mercedes die Probleme am Getriebe und das unruhige Heck noch in den Griff bekommen haben. Sportwettenanbieter sehen Mercedes und die Fahrer zwar nach wie vor als Favoriten, jedoch dürfte der Vorsprung diesmal bei weitem nicht so groß ausfallen wie in der letzten Saison.

2. Red Bull Racing-Honda ist bereits gut in Form

Max Verstappen und Sergio Pérez von Red Bull Racing-Honda konnten beim großen Testfahren ungestört trainieren und scheinen schon zu Saisonbeginn in bestechender Form zu sein. Damit scheint das Team auch in diesem Jahr der erste Mercedes-Verfolger zu sein, was in der Weltmeisterschaft sicherlich für Spannung sorgen dürfte.

3. AlphaTauri ebenfalls in guter Frühform

Auch das Schwester-Team von Red Bull Racing-Honda, AlphaTauri, ist bereits in guter Form. Sowohl Pierre Gasly als auch Neuling Yuki Tsunoda konnten im großen Testfahren überzeugen, wobei der Japaner gleich eine beeindruckende Rundenzeit hinlegte. Es dürfte spannend werden, zu sehen, wie das Team in diesem Jahr abschneidet.

4. Ferrari hat die Saison schon fast abgeschrieben

Auch wenn das diesjährige Auto von Ferrari gerade auf längeren Geraden etwas bessere Leistungsdaten zeigt als im Vorjahr, geht man bei Ferrari trotzdem nicht von allzu großen Sprüngen aus. Die Priorität liegt nach Aussage von Teamchef Mattia Binotto ganz klar auf der Saison 2022. Durch größere Änderungen im Reglement verspricht man sich durch einen frühzeitigen Fokus die Möglichkeit, im nächsten Jahr wieder vorne mitfahren zu können.

Die diesjährige Formel1-Weltmeisterschaft könnte also etwas offener ausfallen als im letzten Jahr. Mercedes hat die eigene Dominanz ein Stück weit eingebüßt und gerade Red Bull Racing scheint dem deutschen Rennstall auf den Fersen zu sein. Ob es in diesem Jahr für Verstappen oder Pérez bereits zum Titel reicht, wird die Zeit zeigen. Sebastian Vettel konnte das Testfahren in Bahrain mit seinem Aston Martin übrigens nicht genießen – technische Schwierigkeiten haben dafür gesorgt, dass er nur wenige Runden absolvieren konnte. Dies könnte gerade in den ersten Rennen der Saison dafür sorgen, dass er noch eine Eingewöhnungsphase benötigt.

Welche Änderungen wurden in der neuen Saison eingeführt?

Wie jedes Jahr wurden auch 2021 wieder einige Änderungen eingeführt:

- Mindestgewicht: Das Mindestgewicht für Fahrzeuge wurde um 3 kg auf 749 kg angehoben und das Dual-Axis Steering von Mercedes wurde für die neue Saison verboten.

- Unterboden: Der Unterboden des Fahrzeugs darf sich bei Kraftausübung nicht mehr so stark bewegen wie in der Vorsaison. Zusätzlich wurde die maximal erlaubte Breite vermindert. Zusammen mit anderen technischen Maßnahmen soll so der Anpressdruck der Fahrzeuge verringert werden.

- Naturfasern: Das Reglement erlaubt 2021 erstmals auch den Einsatz von Naturfasern als Alternative zu kohlenstoffverstärktem Kunststoff.

- Reverse Engineering: Reverse Engineering in seiner bisherigen Form soll verboten werden. Konkurrenten dürfen also nicht mehr 3D-Scanner verwenden, um technische Lösungen auszuspionieren und zu kopieren.

Zusätzlich wurde die maximale Renndauer von 4 auf 3 Stunden verkürzt und einige Teams haben ihre Namen geändert:

- Racing Point -> Aston Martin
- Renault DP World -> Alpine F1

© Tim carey / Unsplash.com
Mc Laren Formel 1 Wagen von hinten.

Mc Laren Formel 1 Wagen von hinten.

× Mc Laren Formel 1 Wagen von hinten.

Ende März geht es wieder los mit der Formel 1


Fazit: Es wartet eine spannende Saison!

Die Formel 1 dürfte auch im Jahr 2021 wieder einiges an Spannung zu bieten haben. Vor allem der Umstand, dass Mercedes die absolute technische Überlegenheit eingebüßt hat, könnte dafür sorgen, dass der Kampf um den Titel am Ende wieder etwas offener wird. Ob Ferrari tatsächlich in den Kampf zwischen Red Bull und Mercedes eingreifen kann, ist allerdings fraglich. Alles in allem können sich Fans also wieder auf eine gute Zeit freuen!