Erlkönig: Neuen Porsche 911 in Wien erwischt

Plus: 1. Fotos vom Boxster

Erlkönig: Neuen Porsche 911 in Wien erwischt

Wir haben nur noch leicht getarnte "Elfer" und erstmals den neuen Boxster fotografiert.

Wie berichtet , präsentiert Porsche im Rahmen der IAA in Frankfurt (15. - 25. September) den neuen 911 . Damit kommt das Aushängeschild der Sportwagenmarke erstmals seit vielen Jahren in einer völligen Neuauflage auf den Markt. Intern hört der neue "Elfer" auf den Werkscode 991, das aktuelle Modell, von dem es zum Abschied das Sondermodell 911 Black Edition gibt, wird 997 bezeichnet. Aktuell sind die Ingenieure rund um den Globus auf letzten Abstimmungsfahrten unterwegs. Und am Mittwoch (20. Juli) machte ein ganzer Testpulk einen Abstecher nach Wien, wo wir sie in der Neulinggasse erwischten. Neben dem neuen 911 war auch ein neuer Boxster mit dabei, auf diesen müssen wir aber noch bis März 2012 warten. Denn der kleine Bruder des 911 wird erst im kommenden Jahr auf dem Genfer Autosalon enthüllt. Die Testfahrer waren von unserer Kamera wenig begeistert, schließlich soll das neue Design bis zur offiziellen Präsentation der Autos geheim bleiben.

Diashow: Fotos vom neuen Porsche 911 (991) und Boxster (2012)

Fotos vom neuen Porsche 911 (991) und Boxster (2012)

×

    Alle Daten vom neuen Porsche 911
    Obwohl die Autos noch leicht getarnt waren, ist deutlich zu erkennen, dass Porsche an dem Grundkonzept seiner Ikone festhält. Um das Design wird also noch ein kleines Geheimnis gemacht, doch Informationen über die neue Technik gibt es bereits. So wächst die Neuauflage in der Länge um 5,6 Zentimeter (4,49 Meter), der Radstand legt gleich um 10 Zentimeter (auf 2,45 Meter) zu. Dadurch werden die Überhänge kürzer und die Ingenieure haben ausreichend Platz um den Elektromotor der kommenden Hybrid-Version (startet 2013) unterzubringen. An den klassischen Rundscheinwerfern hält Porsche fest.

    Trotz des Größenwachstums speckt der 911 ganze 35 Kilogramm ab. So bringt der Carrera (Hinterradantrieb) mit dem manuellen Sieben-Gang-Getriebe (das erste seiner Art) exakt 1380 Kilogramm auf die Waage. Mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe steigt das Leergewicht um 25 Kilo. Beide Getriebevarianten verfügen über ein Start-Stopp-System. Da auch der Hubraum des Boxer-Motors von 3,6 auf 3,4 Liter schrumpft, erreicht der Sportwagen einen Normverbrauch von nur mehr 8,5 Liter auf 100 Kilometer (200 g CO2/km) - eine Reduktion um bis zu 15 Prozent. Die Leistung des Sechszylinders steigt um fünf auf 350 PS. Das reicht für eine Spitzengeschwindigkeit von exakt 300 km/h.

    Im Innenraum gibt es in Zukunft die nach vorne ansteigende Mittelkonsole aus dem Panamera und Cayenne . Vorne herrschen großzügige Platzverhältnisse, hinten haben in dem 2+2-Sitzer naturgemäß nur Kleinkinder Platz.

    Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Weltpremiere
    Fotos vom ungetarnten 911 werden wir erst kurz vor der IAA zu sehen bekommen. Dann werden auch die Daten vom Carrera S verraten. Dessen Leistung soll von 385 auf 400 PS steigen.

    Diashow vom "Abschiedsmodell" 911 Black Edition

    Diashow: Porsche 911 Black Edition

    Porsche 911 Black Edition

    ×