Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf

Genf 2010: Hybrid-Flotte

Audi A1- und A8-Hybrid in Genf

Audi zeigt in Genf sein kleinstes und größtes Modell mit Hybridantrieb. Sowohl der A1 e-tron wie auch der A8 e-tron werden von zwei Motoren angetrieben. Alle Bilder und Infos!

Mit zwei e-tron Modellen geht Audi auf dem Automobilsalon in Genf auf Öko-Kundenfang. Sowohl der brandneue Audi A1 wie auch der neue A8 stehen als (noch) Studien auf dem Messestand in Genf. Für das öffentliche Publikum ist der Automobilsalon von 4. - 14. März geöffnet.

Diashow:

1/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
2/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
3/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
4/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
5/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
6/6
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Audi A1- und A8-Hybrid in Genf
Bilder: Audi AG

A1: Innovatives Konzept
Beim kleinen A1 verfolgt Audi dieselbe Strategie wie Lotus mit dem Evora Hybrid und Opel mit dem GT/E. Der Wagen wird nur von einem Elektromotor (47 kW, für kurze Zeit auch 75 kW) angebrieben. Der Saft der Batterien reicht für rund 50 Kilometer. Da mit dieser Reichweite nichts zu gewinnen ist, verfügt der kleine Sparer über einen sogenannten Range Extender. Dabei handelt es sich um einen kleinen Benzinmotor der die Reichweite verlängert. Wenn die Akkus leer sind, springt der Verbrenner an und lädt sie nach. Audi geht beim Benziner aber einen ungewöhnlichen Weg. Anstatt eines herkömmlichen Motors kommt hier ein Wankelmotor (Kreisscheibenantrieb wie beim Mazda RX 8) mit nur einer Kammer zum Einsatz. Er leistet 15 kW sitzt im Heck und soll die Riechwiete des A1 auf ein brauchbares Niveau von 250 Kilometer ausweiten. Im Durchschnitt soll sich der kleine Sparefroh mit 1,9 Liter/100 km zufrieden geben. Das beinahe 1200 kg schwere Auto sprintet in 10,2 Sekunden auf 100 km/h und wird bei 130 km/h elektronisch eingebremst. Außen und innen gibt sich der A1 e-tron bewusst seriennah. Wann er wirklich Realität wird, steht aber noch nicht fest.

A8: Konventioneller Vollhybrid
Beim A8 e-tron handelt es sich hingegen um einen konventionellen Hybridantrieb. Hier wird der bekannte 211 PS starke 2.0 l Turbo (4-Zylinder)  von einem 45 PS starken Elektromotor (Systemleistung 245 PS) unterstützt. Gemeinsam stemmen sie ein Drehmoment von 480 Nm auf die Kurbelwelle und sollen Fahrleistungen auf V6-Niveau ermöglichen. In 7,6 Sekunden steht Tempo 100 auf dem Tacho und die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Aufgrund des Hybridkonzepts und weiterer Sparmaßnahmen (Start-Stopp-System, Rückgewinnung der Bremsenergie, etc.) soll sich das Audi Flaggschiff mit durchschnittlich 6,2 Liter Sprit auf 100 km zufrieden geben.

Da der A8 e-tron als Vollhybrid ausgelegt ist, kann er auf kurzen Strecken (bis zu 2 km) und einem Tempo von maximal 65 km/h auch rein elektrisch fahren. Auch hier verzichtet Audi auf das typische Studien-Design. Da das Konzept ziemlich ausgereift wirkt, könnte es in relativ kurzer Zeit in die Realität umgesetzt werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .