Diashow Lexus CT 200h, oder: Der schönere Prius

Genf 2010: Schöner Stromer

Lexus CT 200h, oder: Der schönere Prius

Nun hat Lexus seinen neuen kompakten CT200 h offiziell vorgestellt. Der Audi A3 und BMW 1er Konkurrent bedient sich aus dem Hybridbaukasten der Konzern-Mutter Toyota, und setzt auf den Antriebsstrang des Prius.

Nach der ungeplanten Vorpremiere im Internet, hat Lexus nun seinen neuesten "Streich" offiziell vorgestellt. Während in den letzten Tagen noch über die Leistungsdaten des neuen Vollhybrid spekuliert wurde, steht nun fest, dass er mit dem gleichen Antriebsstrang, wie der Hybrid-Pionier Prius und dessen Kompakt-Ableger Auris HSD, an den Start geht.

Diashow:

Bilder: Lexus

Stimmiges Konzept
Dennoch wird erwartet, dass der CT 200h mit etwas mehr Leistung ins Rennen um die Käufergunst geht. Im Prius leistet der 100 PS starke Benziner gemeinsam mit dem Elektroantrieb 136 PS. Der starke E-Motor kann den CT 200h/Prius auf kurzen Strecken (bis zu 2 km) und bis maximal 50 km/h auch rein elektrisch anteiben. Wer aufgrund der Bilder bereits den Kugelschreiber für den Kaufvertrag gezückt hat, muss sich aber noch etwas gedulden. Denn verkauft wird der schicke Kompaktwagen erst Anfang 2011. Hier wählt Lexus eine ähnliche Strategie wie Ford mit dem neuen Focus. Dieser wurde bereits auf der Detroit Motorshow vorgestellt und kommt auch erst nächstes Jahr in den Verkauf.

Design
Die offiziellen Bilder des CT 200h zeigen ein absolut stimmiges Auto, das mit seiner Form weniger polarisieren sollte, als der strömungsoptimiert designte Toyota Prius. Von außen sieht man dem Wagen seine innovative Technik unter der Motorhaube (darunter stecken der Benzin- und der Elektromotor) nicht an. Auch würde niemand vermuten, dass er unterhalb des Kofferraums einen ganzen Pack Akkus mitschleppen muss. Das Frontdesign klaut sich der CT vom größeren Bruder IS, am Heck erinnert er mit seinen geteilten Klarglasleuchten stark an den Subaru Impreza.

Innenraum
Im Innenraum geht es wie gewohnt luxuriös zu. Das Design wirkt zeitlos, die vielen Schalter und Knöpfe sorgen jedoch auf den ersten Blick für etwas Verwirrung. Ob das Navigationssystem mit dem aufklappbaren Bildschirm zur Serienausstattung gehören wird, bleibt abzuwarten. Besonders stylisch wirken der kleine "Schalthebel", welcher weit oben in der Mittelkonsole angeordnet ist und der blaue Startknopf. Ein Blick in den Fond lässt auf ein brauchbares Platzangebot hoffen. Zwei normalgroße Personen sollten dort ohne Probleme Platz finden.

Preise
Über die Preise darf bisher nur spekuliert werden. Da der CT 200h etwas mehr leisten wird und umfangreicher ausgestattet sein sollte, wird der Preis doch deutlich über dem Prius liegen. Dieser ist ab rund 26.000 Euro zu haben, wehalb der Lexus wahrscheinlich nicht oder nur knapp unter 30.000 Euro starten dürfte.