Golf Sportsvan startet als Sport Austria

Neue Modellreihe

Golf Sportsvan startet als Sport Austria

VW schickt die weitere Variante ab sofort in den Handel.

Die rein österreichischen Modellversionen Rabbit und Austria sind schon länger in der Golf Sportsvan Angebotspalette zu finden. Doch nun kommt eine weitere hinzu. Denn wie VW nun mitteilte ist Golf Sportsvan ab sofort auch als Sport Austria erhältlich. Diese will nicht nur mit einem nachgeschärften Design, sondern auch mit einer umfangreichen Ausstattung sowie einem guten Preis/Leistungsverhältnis punkten.

© Volkswagen
Mit dem R-Line-Look wird der Sportsvan seinem Namen etwas gerechter.

Ausstattung
Der Golf Sportsvan Sport Austria fährt stets mit den R-Line Elementen vor. Zu den Merkmalen zählen dynamischer gezeichnete Stoßfänger, Kühlergrill mit "R-Line"-Logo, 17-Zoll-Leichtmetallräder, dunkle Scheiben ab der B-Säule und dunkelrote Rückleuchten. Komfortfeatures wie Geschwindigkeitsregelanlage, Komfortsitze vorne, "Climatronic" mit 2-Zonen-Temperaturregelung, Multifunktions-Lederlenkrad, Mittelarmlehne mit Ablagebox, 12-V-Steckdose sowie das Connectivity-Paket (Bluetooth-Schnittstelle, USB-Schnittstelle auch für iPod/iPhone) sind ebenfalls serienmäßig mit an Bord. Chrom-Applikationen und spezielle Dekoreinlagen runden die Sport Austria Ausstattung ab.

>>>Nachlesen: Jetzt startet der Golf Rabbit Sportsvan

Umfangreiche Antriebspalette
Bei der Motorisierung kann gewählt werden zwischen einem 1.2 TSI mit 85 PS oder 110 PS und einem 1.4 TSI mit 110 PS, 125 PS oder 150 PS. Bei den Diesel-Motoren stehen der 1.6 TDI mit 90 PS oder 110 PS sowie der 2.0 TDI mit 150 PS zur Verfügung. Einige Triebwerke sind auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG kombinierbar.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preis
Der  Golf Sportsvan Sport Austria kann ab sofort bestellt werden. Los geht es ab 21.990 Euro.

 Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

>>>Nachlesen: VW Golf Sportsvan TDI Sky im Test

Diashow: Fotos vom Test des Golf Sportsvan

1/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Die dynamischer gestaltete Front setzt auf horizontale und scharfe Linien.

2/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Hier stechen vor allem die zackig gezeichneten Scheinwerfer ins Auge.

3/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

In der Seitenansicht erinnert der Sportsvan noch am ehesten an seinen Vorgänger - dem Golf Plus.

4/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Das elegante Heck bietet dank großer Glasflächen eine hervorragende Rundumsicht.

5/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Im großen Kofferraum mit variablem Ladeboden haben 590 bis 1.520 Liter Platz.

6/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Dank weit aufschwingender Türen gelingt der Einstieg in beide Reihen problemlos.

7/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Die Lehnen der verschiebbaren Rückbank sind in der Neigung verstellbar. So können selbst Sitzriesen äußerst komfortabel verreisen.

8/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Das hochwertig verarbeitete Cockpit ist funktional gestaltet und intuitiv zu bedienen. Positiv: Der große Touchscreen-Monitor sitzt weiter oben als im normalen Golf.

9/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Lediglich die vielen Tasten am Lenkrad verlangen etwas Eingewöhnungszeit.

10/10
VW Golf Sportsvan
VW Golf Sportsvan

Wenn das optionale Panoramadach (Serie beim Sky) mit an Bord ist, wird der Innenraum regelrecht mit Licht durchflutet. Ein praktisches Rollo schützt vor zu großer Hitzeeinwirkung.