Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

PS-Party am Wörthersee

GTI-Treffen: Fans lassen es krachen

Neben den Partys stehen aber auch die Autos eindeutig im Mittelpunkt.

Am Mittwoch (24. Mai) hatte das Warten für Fans endlich ein Ende - der Startschuss für das 36. GTI-Treffen in Reifnitz ist gefallen. Und schon am ersten Tag und in der Nacht auf Donnerstag ließen es die Besucher ordentlich krachen. Im Vergleich zu anderen österreichischen Regionen zeigte sich in Kärnten auch der Wettergott gnädig. Und in den kommenden Tagen dürfte es dann sogar richtig sommerlich werden. Das Tuning-Event lockt nach wie vor die Massen an. Obwohl bereits bei den Vortreffen die Hölle los war und das Polizeiaufgebot hoch ist, wird auch das offizielle GTI-Treffen von den Besuchern gestürmt. In Reifnitz und den umliegenden Gemeinden herrscht derzeit Ausnahmezustand. Am heutigen Feiertag dürfte der Ansturm noch einmal zulegen.

Diashow: GTI-Treffen 2017: Fotostrecke Teil 2

GTI-Treffen 2017: Fotostrecke Teil 2

×

    Auto-Fans und Partymacher

    Der im Vorjahr ausgerufene Plan, die Autos – und hier vor allem den Golf GTI – wieder stärker in den Mittelpunkt zu stellen, scheint auch heuer aufzugehen. Zahlreiche Besucher kommen nur, um die zahlreichen getunten Boliden zu bestaunen, die von den Teilnehmern selbst in unzähligen Arbeitsstunden aufgemöbelt wurden. VW ist wieder mit einem eigenen Stand vertreten, und zeigt dort unter anderem den Up! GTI (Weltpremiere), den neuen Golf GTI Performance sowie den mittlerweile 10. Azubi-GTI , bei dem es sich heuer um eine 410 PS starke Hybrid-Rakete handelt. Viele der Teilnehmer kommen aber auch nach wie vor vor allem zum Partymachen. Da stört es auch nicht, dass es wieder weniger offizielle Gastronomiestände gibt, als das noch vor zwei Jahren der Fall war. Denn die Leute nehmen sich die Verpflegung, die bei einigen zum Großteil aus alkoholischen Getränken besteht, einfach selbst mit. Die GTI-ler sind auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet.

    Am Mittwoch stand das offizielle Programm des GTI-Treffens ganz im Zeichen der Sternfahrt. Die Route führte von Maria Wörth über Schiefling, Ludmannsdorf, Kirschentheuer nach Ferlach. Zahlreiche Besitzer von Golf 1 und Golf 2 Modellen nutzten die Chance und waren bei der Rundfahrt mit dabei.

    >>>Nachlesen: GTI-Treffen 2017: Tuning-Sause offiziell gestartet

    Bis zu 150.000 Besucher

    Die Veranstalter und GTI-Gemeindechef Markus Perdacher (ÖVP) rechnen in diesem Jahr an den vier Haupttagen mit bis zu 150.000 Besuchern, die sich das Tuning-Spektakel, das bis 28. Mai dauert, nicht entgehen lassen wollen. Sie werden der Region wieder Umsätze in Millionenhöhe bescheren. Aus diesem Grund gibt es in Reifnitz auch keinerlei Hürden (Temposchwellen, Betonleitwände etc.), wie es beispielsweise in Velden der Fall ist. Am Donnerstag steht der VW-Stand im Mittelpunkt. Freitags heißt es "Wo sind die Clubs?" Hier will man die Clubs, die teilweise schon seit vielen Jahren dabei sind, in den Mittelpunkt stellen. Am Abschlusstag (Samstag) lautet das Motto "Auto trifft Tracht". Hier zahlen alle Teilnehmer keinen Eintritt, die in Lederhose und Dirndl vorbeischauen.

    >>>Nachlesen: GTI-Treffen 2017: Reifnitz ist gerüstet

    >>>Nachlesen: GTI-Treffen: Polizei will hart durchgreifen

    >>>Nachlesen: VW greift mit dem Up! GTI an

    >>>Nachlesen: "Neuer" Golf GTI Performance startet

    >>>Nachlesen: GTI-Treffen 2017 legt Frühstart hin