Hier testet Rolls Royce sein SUV

Codename „Cullinan“

Hier testet Rolls Royce sein SUV

Britischer Luxus-Hersteller steigt auch in das Boom-Segment ein.

Wie berichtet, haben mittlerweile auch zahlreiche Premium- und Luxus-Anbieter das boomende Feld der SUVs für sich entdeckt. Neben Aston Martin, Bentley, Maserati, Lamborghini und Jaguar, die demnächst mit dem DBX, dem Bentayga, dem Levante, dem Urus und dem F-Pace angreifen, will in Zukunft hier auch Rolls Royce mitmischen. Porsche hat es mit dem Cayenne schließlich vorgemacht, wie gut sich teure SUVs verkaufen können.

© Rolls Royce

Unter der verkürzten Phantom-Karosserie steckt bereits die neue Allrad-Technik.

Neue Allrad-Plattform
Bei Rolls Royce läuft die Entwicklung bereits auf Hochtouren. Nun hat die britische BMW-Tochter erstmals konkrete Details zu ihrem SUV-Projekt, das unter dem Codenamen „Cullinan“ entwickelt wird, verraten. Sogar offizielle Fotos eines Prototyps wurden veröffentlicht. Letztere geben aber noch überhaupt keinen Aufschluss über das finale Design. Bei der Karosserie des Testfahrzeugs handelt es sich nämlich um eine verkürzte Version des Phantom, die mit einem skurril anmutendem Heckspoiler und einer improvisierten Abgasanlage ausgestattet wurde. Doch unter der gewöhnungsbedürftigen Hülle versteckt sich bereits die neue Allrad-Plattform die bei dem SUV zum Einsatz kommen wird. Die eigenen Ansprüche sind hoch. So soll das Rolls Royce SUV fast so geländetauglich wie ein Range Rover werden, ohne auf irgendeine Art von Luxus oder Komfort verzichten zu müssen. Als Antrieb wird ein Zwölfzylinder zum Einsatz kommen, der deutlich über 600 PS leisten soll.

© Rolls Royce

Als Antrieb gilt ein leistungsstarker 12-Zylinder als gesetzt.

Leichtbau
Um Gewicht zu sparen, arbeiten die Ingenieure an einer neuartigen Aluminium-Spaceframe Architektur (ASF). Diese soll nicht nur leicht und flexibel, sondern auch besonders verwindungssteif sein. Gefertigt wird der Newcomer im Stammwerk in Goodwood. Dort laufen auch Ghost und Phantom vom Band. Mit einer Länge von rund 5,5 Metern wird der Cullinan deutlich größer als andere Premium-SUVs. Anvisierter Starttermin ist 2018 oder 2019. Eine Preisvorstellung wurde noch nicht verraten. Unter 300.000 Euro wird sich bei dem Luxus-SUV jedoch wohl nichts abspielen.