Honda stellt neuen Civic 1.6 i-DTEC  vor

Sparsamer Diesel

Honda stellt neuen Civic 1.6 i-DTEC vor

Neuer Selbstzünder soll nur 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen.

Neben der Studie des NSX und der Weltpremiere des CR-V für Europa (siehe Diashows unten) geht der noch ziemlich neue Civic am Honda-Messestand auf dem Genfer Autosalon 2012 (Publikumstage von 8. bis 18. März) fast etwas unter. Dabei gibt es auch vom Kompaktauto durchaus interessante News. So wurde in Genf mit dem 1.6l-i-DTEC ein neuer Einstieigsdiesel vorgestellt. Aktuell gibt es das Fahrzeug als Diesel nur mit dem 150 PS starken 2.2l-Motor.

Fotos vom aktuellen Civic

Diashow: Fotos vom neuen Honda Civic (2012)

Die neue Front wirkt nun etwas harmonischer, hat ihren scharfen Blick aber nicht eingebüßt.

Am Heck fällt vor allem der Spoiler auf. Er teilt die Heckscheibe in zwei Teile und beherbergt darüber hinaus auch die Bremsleuchte.

Auch die extreme Keilform und die versteckten Türgriffe der Fondportale hat der Civic behalten.

Bei den Motoren ist die Auswahl nicht allzu groß. Es gibt nur zwei Benziner und einen Diesel, die allesamt bei der Leistung ein wenig zulegten.

Trotz der sportlichen Linienführung bietet der Japaner eines der besten Platzangebote seiner Klasse.

Das Cockpit ist wieder in zwei Ebenen unterteilt Dafür rückte der Startknopf nach rechts (wo er auch hingehört). Auf der linken Seite.....

.....neben den Instrumenten gibt es im neuen Modell einen grünen Eco-Knopf, der u.a. die Leistung reduziert um Sprit zu sparen.

Die Sitze sehen nicht nur gut aus, sie bieten auch einen ordentlichen Seitenhalt und echten Langstreckenkomfort.

Das Kofferraumvolumen von 477 Liter markiert ohnehin den Spitzenwert im Segment.

Darüber hinaus ist das Stauvolumen kinderleicht erweiterbar.

Die Sitzflächen der zweiten Reihe können wie im Kino nach oben geklappt werden. Dann bringt man sogar ein Mountainbike...

..oder ein sperriges Gepäckstück problemlos unter.

Der neue Honda Civic kommt hierzulande im April 2012 in den Handel. Los geht es ab 17.990 Euro. Dafür bekommt man den 100 PS starken Benziner. Das 142 PS starke Modell kostet ab 19.990 und für den Diesel müssen 21.990 Euro berappt werden.

120 PS, aber nur 95g CO2/km
Hergestellt wird der Motor in England. Er holt dank Turboaufladung aus einem Hubraum von exakt 1,596 Liter satte 120 PS. Mit einem Drehmoment von 300 Nm steht er auch in diesem Punkt gut im Futter. Dennoch verspricht Honda einen CO2-Ausstoß von nur 95 Gramm pro Kilometer. Fahrleistungen und Preise wurden noch nicht verraten. Die neue Civic 1.6l-i-DTEC-Version wird Ende des Jahres nach Österreich kommen.

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der Studie des neuen NSX

Diashow: Fotos vom neuen Honda NSX Concept

Honda lässt eine echte Legende auferstehen. Denn der japanische Autobauer zeigt im Rahmen des Genfer Automobilsalon die erste Studie des neuen NSX.

Die gelungene Front könnte auch von einem rassigen Italiener stammen. Schmale LED-Leuchtbänder und große Lufteinlässe dominieren. Das "H" sitzt nicht im Grill, sondern prangt stolz auf der Motorhaube.

Der NSX ist mit 4,33 Meter kürzer als ein Opel Astra, dafür aber 1,90 Meter breit und nur 1,16 Meter hoch. Der hintere Dachverlauf erinnert etwas an den Peugeot RCZ.

Das Heck ist mit zahlreichen Sicken und Kanten, modernen Leuchten und einem schick integrierten Diffusor wiederum eigenständig.

Hinter dem Fahrer lauert ein 3,7-Liter großer V6-Benziner der seine Kraft an die Hinterräder weiterleitet. Da die Ingenieure an den Vorderrädern zwei zusätzliche Elektromotoren angebracht haben, wird der NSX zum Allradler.

Laut Honda kommt die Serienversion 2015 in den Handel.

Fotos vom CR-V für Europa

Diashow: Fotos vom neuen Honda CR-V (2012)