Hyperloop soll Menschen mit über 1.000 km/h befördern

Schnell wie ein Flugzeug

Hyperloop soll Menschen mit über 1.000 km/h befördern

Elon Musk ist das Mastermind hinter der bahnbrechenden Vision.

Tesla-Gründer Elon Musk ist durch den Internet-Bezahldienst Paypal reich geworden. Er baut nicht nur Elektroautos, sondern schickt mit seiner Firma SpaceX auch Satelliten ins All. Darüber hinaus stellte er 2013 seinen Entwurf für ein neuartiges Verkehrsmittel namens Hyperloop vor , das Reisende mit Geschwindigkeiten von mehr als 1.000 Stundenkilometern durch eine Röhre befördern soll. Nun soll diese Vision Realität werden.

So funktioniert´s
Das Projekt der Firma Hyperloop Transportation Technologies, die von Musk nach wie vor finanziell unterstützt wird, transportiert Passagiere und Fracht zweimal schneller als der schnellste Zug der Welt. Damit erreicht der Hyperloop eine Geschwindigkeit von 1.220km/h und ist damit nur etwas langsamer als der Schall. Musk beschreibt den Hyperloop als "Kreuzung zwischen Concorde, Railgun und Airhockey Tisch". Die Kapseln des Hyperloop gleiten reibungsarm auf Luftpolstern, die durch einen Kompressor mit vor den Kapseln abgesaugter Luft erzeugt werden, durch eine Fahrröhre. Die Vorwärtsbewegung erfolgt mittels Magnetschwebetechnik. Die Energiezufuhr erfolgt über Solarpaneele auf der Fahrröhre. Durch diese Kombination ist der Hyperloop wetterunabhängig, energieautark und soll auf Grund der geringen Reibung kaum Energie verbrauchen.

Ehrgeiziger Starttermin
Dirk Ahlborn, leitet ein Team von 200 Wissenschaftler, Studenten und Geschäftsleuten um die erste Hyperloopstrecke 2018 in Kalifornien (USA) in Betrieb zu nehmen."Schneller als ein Flugzeug, billiger als der Zug" soll das Open Source und Crowdfunding Projekt sein.