Jetzt strahlt auch der i30 N im neuen Look

Hot-Hatch von Hyundai

Jetzt strahlt auch der i30 N im neuen Look

Nun profitiert auch das Sport-Modell vom Facelift der i30-Baureihe.

Einige Monate nach der Präsentation des  facegelifteten i30  ist nun auch das Top-Modell der Baureihe an der Reihe. Somit profitiert jetzt auch der  i30 N  von den Neuerungen. Für Hyundai ist der Hot-Hatch ein echtes Erfolgsmodell. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2017 wurden in Europa 25.000 Einheiten verkauft.

© Hyundai

Design

Die wichtigsten optischen Neuerungen des Facelifts sind bereits von den schwächeren i30-Modellen bekannt. Beim i30 N wird das Ganze aber noch einmal etwas nachgewürzt. Im großen Kühlergrill findet sich die N-Signatur. Zudem verfügt er über ein 3D-Muster, das nicht nur sportlich aussieht, sondern auch eine effizientere Motorkühlung ermöglicht. Eine schlankere Scheinwerfergrafik mit LED-Technologie, neue V-förmige LED-Tagfahrlichter und größere Lufteinlässe vervollständigen das modifizierte Front-Design. Seitlich ändert sich fast nichts. Hier wurde lediglich das N-Logo jetzt auch in die Felgennarbe integriert. Am Heck gibt es weiterhin einen großen Dachkantenspoiler und ein dreieckiges Bremslicht. Die Heckleuchten wurden aktualisiert und weisen eine neue LED-Signatur auf. Die zwei Endrohre der Sportauspuffanlage sind im unteren Stoßstangendiffusor eingebettet. Der aufgefrischte i30 N ist in sieben Außenfarben erhältlich, darunter findet sich nach wie vor die Außenfarbe Performance Blue, die exklusiv für die N-Modelle entwickelt wurde (siehe Fotos).

© Hyundai

Innenraum

Im sportlich ausgeführten Interieur hat sich nicht allzu viel getan. Die analogen Armaturen enthalten Funktionen wie eine aktive variable LED-Zone, die je nach Motoröltemperatur variiert, und die Schaltzeitanzeige, die dem Fahrer den idealen Zeitpunkt zum Hochschalten anzeigt. Wie sein Vorgänger verfügt der „neue“ i30 N über Sportpedale in Metalloptik und in die Sitze eingebarbeitete blaue Ziernähte. Jetzt neu sind die Sicherheitsgurte, die ebenso blaue Akzente aufweisen. Erstmalig kann der Kompaktsportler optional mit N Performance Sitzen ausgestattet werden. Diese sind mit Leder und Alcantara bezogen, verfügen über ein beleuchtetes N Logo in der integrierten Kopfstütze und sind 2,2 kg leichter als die serienmäßigen Sportsitze. Wie die schwächeren Brüder verfügt die N-Version nun über ein 10.25-Zoll-Touchscreen-Navigationssystem mit Apple CarPlay und Android Auto. Damit ist auch das neueste Bluelink System von Hyundai, das viele vernetzte Dienste bietet, an Bord. Darüber hinaus sind auch alle für die Baureihe verfügbaren Assistenzsysteme verfügbar.

© Hyundai

Antrieb

Während Kunden bisher die Wahl zwischen zwei Leistungsstufen – 250 oder  275 PS  – hatten, bietet Hyundai das i30 N-Facelift nur mehr in der stärkeren „Performance“-Variante an. Dank eines neuen Leistungspakets wurde der 2,0-Liter-Turbomotor von 275 PS auf 280 PS aufgerüstet. Das maximale Drehmoment wurde um 39 Nm auf 392 Nm angehoben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch begrenzten 250 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km wird in 5,9 Sekunden absolviert. Der „neue“ i30 N ist entweder mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe (6MT) oder erstmalig mit einem „nassen“ 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (N DCT) ausgestattet. "Nass" bedeutet, dass zur Kühlung der Kupplungskomponenten Öl verwendet wird, wodurch ein höheres Drehmoment übertragen werden kann.

© Hyundai

Handling

Wie sein Vorgänger verfügt das Faclift-Modell über ein elektronisch gesteuertes Dämpfersystem. Das Fahrwerk und die Lenkung wurden überarbeitet, was wiederum zu verbessertem Handling und mehr Fahrkomfort führen soll. Über das sogenannte „N Grin Control System“ kann der Fahrer aus fünf Fahrmodi wählen: Eco, Normal, Sport, N und N Custom. Je nach Modi werden die Parameter des Motors, der Federung, der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC), des Differentials, des Motorsounds, der Lenkung und der Drehzahlanpassung spezifisch angepasst. Positiv: Der Durchmesser der vorderen Bremsscheiben wurde von 345 mm auf 360 mm erhöht.

>>>Nachlesen:  Hyundai greift mit dem i30 N Project C an

Verfügbarkeit

Der überarbeitete i30 N wird im 1. Quartal 2021 in Österreich erhältlich sein. Preise hat Hyundai noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel