Hyundai verpasst dem Kona ein Facelift

Erste Infos und Fotos

Hyundai verpasst dem Kona ein Facelift

Überarbeitete Version des Mini-SUV kommt erstmals auch als N-Line.

Mit dem  Kona  ist Hyundai seit einigen Jahren erfolgreich im Boom-Segment der kleinen SUVs vertreten. Damit die Verkaufszahlen auch weiterhin auf hohem Niveau bleiben, bekommt der kompakte Crossover zum Modelljahr 2021 ein Facelift. Die überarbeitete Version wird zwar erst in einigen Wochen präsentiert, einige Infos gibt es aber bereits jetzt.

© Hyundai

Neue Nase

Wie erste offizielle Teaser-Fotos zeigen, wirkt der „neue“ Kona von vorne optisch breiter. Die Front wird aerodynamischer gestaltet und erinnert künftig etwas an eine Hainase. Darüber hinaus sticht die modifizierte Tagfahrlicht-Einheit ins Auge. Sie setzt pro Seite auf drei in einer Leiste angeordnete stehende Pfeile. Weiters hat Hyundai den Unterfahrschutz und den Stoßfänger neu gestaltet.

© Hyundai

Erstmals als N-Line

Der überarbeitete Kona ist erstmals auch als „N Line“ erhältlich. Diese Variante erhält ein noch sportlicheres Design mit tief angesetzten Lufteinlässen und einem aggressiver gestalteten Frontstoßfänger. Hinzu kommen drei kleine Lufteinlässe vor der Motorhaube, die frappant an diverse Audi-Modelle erinnern. Die N Line-Version erweitert die Palette des Kona um ein sportliches Modell.

>>>Nachlesen:  Hyundai baut Elektro-Kona auch in Europa

Details folgen

Weitere Details folgen laut Hyundai in den nächsten Wochen. Man darf jedoch davon ausgehen, dass der „neue“ Kona im Innenraum viele Elemente vom  i30 Facelift  übernimmt und auch weiterhin als Verbrenner (Benzin und Diesel), Vollhybrid und reines Elektromodell angeboten wird.

Alle Infos über die Modelle von Hyundai finden Sie in unserem  Marken-Channel .