IAA 2013: Die besten neuen Sportwagen

Messerundgang Teil 2

IAA 2013: Die besten neuen Sportwagen

Traumautos wie diese, ziehen nach wie vor die Massen an.

Seit dem heutigen Donnerstag ist die IAA 2013 in Frankfurt (bis 22. September) endlich auf für das Publikum geöffnet. An den letzten beiden Tagen durften sich nur Fachleute und Medienvertreter die neuesten Errungenschaften der Automobilindustrie ansehen. Dabei zählen natürlich vor allem die Sportwagen zu den absoluten Publikumsmagneten. Auch wenn sich die teuren Boliden kaum jemand leisten kann, ziehen sie die Massen förmlich an. In unserem zweiten Messerundgang haben wir nun die besten neuen Sportwagen der IAA für Sie zusammengefasst.

Schaulaufen der Traumautos
Zu den Highlights zählen u.a. der Ferrari 458 Speciale , der Bentley Continental GT V8 S, der Lamborghini Gallardo LP570-4 Squadra Corse , der Bugatti Veyron Vitesse Monte Carlo, der BMW i8 , der Audi Sport quattro concept , der Honda NSX und sowie der Porsche 918 Spyder und der neue 911 Turbo S .

Diashow: Fotos: Die besten Sportwagen der IAA 2013

BMW will mit dem i8 das Sportwagensegment neu erfinden. Der Plug-in-Hybrid leistet insgesamt 362 PS, soll aber nur 2,5 Liter auf 100 km verbrauchen. In...

...Deutschland kostet der innovative Sportler stolze 126.000 Euro. In Österreich wird er noch etwas teurer werden. Gegenüber dem....

...887 PS starken Hybrid-Überflieger Porsche 918 Spyder ist er jedoch ein Schnäppchen. Denn der auf 918 Stück limitierte Top-Porsche...

...kostet hierzulande fast 800.000 Euro. Dafür fährt er (wie der BMW) mehrere Kilometer auch rein elektrisch.

Der brandneue 911 Turobo S setzt auf einen 560 PS starken 6-Zylinder-Boxer. Da kann der...

...Bentley Continental GT V8 S mit seinen 528 PS nicht ganz mithalten. Noch stäreker ist...

...Audis Hybrid-Studie Sport quattro concept. Hier steht eine Systemleistung von...

...satten 700 PS bereit. Das Design erinnert an das legendäre Vorbild aus den 1980ern.

Hondas neuer NSX setzt ebenfalls auf einen Hybridantrieb. Dieser setzt sich aus zwei E-Motoren und einem Benziner zusammen. Leistungswerte gibt es noch nicht.

Unter der aggressiven Haube des neuen Subaru WRX (hier noch als Studie) wird sich ein über 300 PS starker Boxermotor austoben.

Im Heck des Lamborghini Gallardo LP570-4 Squadra Corse schlummert ein...

...570 PS starker V10, der den Italiener in unter vier Sekunden auf Tempo 100 katapultiert.

Im Sondermodell Bugatti Veyron Vitesse Monte Carlo verrichtet ein 1.200 PS starkder 16-Zylinder seinen Dienst. Da kann nicht einmal der...

...lupenreine Sportwagen Ferrari 458 Speciale mithalten. Sein V8 leistet...

..."nur" 605 PS. Dank Leichtbau zählt er zu den aktuell schnellsten Sportwagen mit Straßenzulassung.

Mercedes-Veredler Brabus rüstet den SLS AMG auf exakt 700 PS auf (Serie: 571 PS).

Opel zeigt mit dem Monza das kommende Marken-Design. Vielleicht geht in ein paar Jahren auch dieses knackige Coupé in Serie.

Maserati greift mit dem Ghibli ab sofort Sportlimousinen wie den BMW M5 oder den Audi S6 an.


Alle Neuheiten im großen Special

Informationen aller Marken und deren Neuvorstellungen der IAA 2013 finden Sie auf unserer großen Special-Seite. Diese wird laufend aktualisiert, wodurch Sie kein neues Modell verpassen.

Diashow: Fotos vom Ferrari 458 Speciale

Der neue Ferrari 458 Speciale nutzt die Plattform des herkömmlichen F458, wurde aber in zahlreichen Punkten überarbeitet.

Im Speciale leistet der 4,5 Liter große V8 statt 570 stolze 605 PS. Laut seinen Entwicklern ist das Triebwerk somit der leistungsstärkste freisaugende Achtzylinder der Welt.

Der Bolide katapultiert sich in exakt drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Noch beeindruckender: Die 200 km/h-Marke ist nach gerade einmal 9,1 Sekunden geknackt.

Die Ferrari-Ingenieure haben in Zusammenarbeit mit Designer Pininfarina adaptive und bewegliche Aerodynamik-Elemente für Front und Heck entwickelt.

Zum verbesserten Handling trägt aber auch die Elektonik bei. So verfügt der Speciale über die sogenannte "Side Slip Angle Control" (SSC), die den...

...seitlichen Schlupf ermittelt, diesen Wert mit der Ideallinie vergleicht und anschließend das Drehmoment passend zwischen den Antriebsrädern verteilt.

Diashow: Fotos vom Gallardo LP 570-4 Squadra Corse

Laut Lamborghini handelt es sich beim Squadra Corse um das (bisher) extremste Gallardo-Modell. Die 570 PS haben mit dem nur 1.370 Kilogramm schweren Auto keinerlei Probleme.

Optisch ist der Squadra Corse zwar auf den ersten Blick als Gallardo zu identifizieren, dennoch gibt es einige Unterscheidungsmerkmale zu den herkömmlichen Modellen. Am auffälligsten ist...

...wohl der riesige, feststehende Heckflügel, der auch bei der Rennversion zum Einsatz kommt.

Im Innenraum dominieren die Farben Rot und Schwarz. Das abgeflachte Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung und...

...die martialischen Sportsitze sind echte Hingucker.

Diashow: Fotos vom fertigen BMW i8

Mit dem i8 will der deutsche Hersteller nichts weniger als eine neue Ära für Sportwagen einläuten. Dementsprechend innovativ und originell präsentiert sich der Bolide.

Mit seinem scharf geschnittenen Kleid sticht der i8 wie ein bunter Hund aus der Masse. BMW setzt zwar auf klassische Sportwagen Proportionen (flach, breit, kurze Überhänge), dennoch wirkt das Auto futuristisch.

Dafür sorgen zum einen die markante Front, mit der flachen BMW-Niere und den böse blickenden Scheinwerfern. Letztere sind gegen Aufpreis überhaupt erstmals mit Lader-Technologie zu haben.

Zum anderen die weit aufschwingenden Flügeltüren und das zerklüftete Heck, das auch von einem Fahrzeug eines Science Fiction Filmes stammen könnte.

Innen geht es vergleichsweise normal zu. Highlights sind u.a. das iDrive mit freistehendem Control Display und die tollen Sportledersitze.

Zur umfangreichen Serienausstattung zählt auch das Navigationssystem Professional mit vorausschauendem Antriebsmanagement für rein elektrisches Fahren. Hinzu kommt ein vielfältiges "ConnectedDrive" Angebot.

Diashow: Fotos vom Bentley Continental GT V8 S

In den S-Modellen leistet der bekannte Twin-Turbo-V8, der u.a. auch im Audi A8 zum Einsatz kommt, 528 PS und quält die Kurbelwelle mit einem satten Drehmoment von 680 Nm.

Neben der Coupé-Version kommt auch das Cabrio (Convertible) als "gedopter" V8 S.

So gerüstet, braucht das Coupé für den Sprint von 0 auf 100 km/h lediglich 4,5 Sekunden,...

das Cabrio 4,7 Sekunden. Der geschlossene V8 S erreicht eine Spitze von 309 km/h, die offene Version ist lediglich ein km/h langsamer.

Die geballte Kraft wird über eine Achtgang-Auomatik (von ZF) an alle vier Räder übertragen.

Im Innenraum gleichen sich der geschlossene V8 S und...

...sein offener Bruder wie eineiige Zwillinge.

Diashow: Fotos vome neuen Honda NSX Concept (2013)

Außen gibt es nicht viel Neues. Hier orientiert sich Honda nah am ursprünglichen Konzept.

So kommt auch die aktuelle Version flach und breit daher.

Klare Linien betonen die dynamischen Proportionen.

Die Einblicke in den Innenraum sind da deutlich spannender. Laut Honda stand für die Designer die „Synergie zwischen Mensch und Maschine“ im Fokus.

Das Cockpit ist komplett auf den Fahrer ausgerichtet. Er soll von einer hervorragenden Rundumsicht, einer perfekten Sitzposition und einem intuitiven Bediensystem profitieren. Letzteres nennt Honda "Simple Sports Interface".

Besonders spektakulär wurde die Mittelkonsole gestaltet. Diese wirkt wie aus einem Kampfjet.

Diashow: Fotos vom neuen Porsche 911 Turbo S (2013)

Optisch ist das aktuelle Flaggschiff ebenfalls auf den ersten Blick erkennbar.

Highlights sind die weit ausladenden hinteren Kotflügel. Diese sind bei der neuen Turbo-Generation nochmals um 28 Millimeter breiter als bei den Carrera 4-Modellen.

Weitere Differenzierungsmerkmale sind die größeren Lufteinlässe,...

...der feststehende Heckspoiler sowie die...

...zweifarbigen 20-Zoll-Räder – beim 911 Turbo S mit Zentralverschluss.

Das Cockpit mit der ansteigenden Mittelkonsole orientiert sich an der aktuellen 911-Familie.

Der Drehzahlmesser sitzt natürlich auch beim Turbo in der Mitte.