LG und Foxconn setzen voll auf Elektroautos

Neues Geschäftsfeld

LG und Foxconn setzen voll auf Elektroautos

iPhone-Fertiger will künftig in jedem zehnten Elektroauto mit Bauteilen vertreten sein.

Der für Apple tätige taiwanesische Elektronik-Auftragsfertiger  Foxconn , der als weltgrößter  iPhone -Bauer gilt, will sein Geschäft mit der boomenden Elektrofahrzeug-Branche ausbauen. Konkret will Foxconn in den Jahren 2025 bis 2027 weltweit in jedem zehnten Elektroauto mit Bauteilen oder Dienstleistungen vertreten sein, wie Konzernchef Liu Young-way nun sagte.
 
Damit will das Unternehmen seine Abhängigkeit von Apple verringern. Foxconn und Fiat Chrysler ( FCA ) haben bereits ein Gemeinschaftsunternehmen für Elektrofahrzeuge angekündigt.
 

Auch LG Chem rüstet auf

Neben Foxconn forciert auch der südkoreanische Batteriehersteller LG Chem sein Engagement in Sachen E-Mobilität. Firmen-Chef Hak Cheol Shin sagte zu Reuters in Seoul, sein Unternehmen spreche mit einer Reihe von Autoherstellern über Gemeinschaftsunternehmen zur Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge. Vorgesehen seien bereits entsprechende Joint Ventures mit dem US-Autobauer  GM  und dem chinesischen Hersteller  Geely . Die Zusammenarbeit mit US-Elektroautobauer  Tesla , den LG Chem mit Batterien beliefert, sei gut angelaufen und solle ausgeweitet werden. Hier sei jedoch kein gemeinsames Unternehmen geplant.
 
LG Chem ist bereits einer der führenden Lieferanten für E-Fahrzeug-Batterien und betreibt für den europäischen Markt auch eine Fabrik in Polen. Nach einem weiteren Standort in Europa werde gesucht, sagte Shin.