Jaguar XE Diesel startet mit Allrad

Traktionsvorteil

Jaguar XE Diesel startet mit Allrad

Briten kombinieren ihr Allradsystem mit dem 2,0l-Vierzylinder-Turbodiesel.

Mit dem neuen XE hat Jaguar voll ins Schwarze getroffen. In ganz Europa kommt der Gegner des deutschen Premium-Trios (Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse) hervorragend an. Künftig könnte eine neue Modellvariante dafür sorgen, dass die Verkaufszahlen in Österreich noch einmal rapide zunehmen. Ab dem Frühjahr ist die sportliche Mittelklasselimousine nämlich auch mit Diesel und Allradantrieb zu haben. Für diesen Winter geht es sich aber leider nicht mehr aus. Anzunehmen also, dass sich einige potenzielle XE-Kunden im traditionellen 4WD-Land Österreich mit der Anschaffung noch ein wenig Zeit lassen.

Diashow: Fotos vom neuen Jaguar XE

Die markante Motorhaube und der große Grill lassen den „Jag“ angriffslustig wirken. Die J-förmigen LED-Tagfahrlichter gehören mittlerweile bei jedem Jaguar-Modell zum guten Ton.

Der lange Radstand (2,83 Meter) und die niedrige Dachlinie sorgen für ausgewogene Proportionen und ein coupéartiges Profil.

Bei den Heckleuchten zitierten die Designer ein Stilelement des legendären E-TYPE: ein horizontales Band, das sich mit einem runden Element überkreuzt.

Die heckgetriebene, 4,67 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,41 Meter flache Limousine soll dank Leichtbaukonstruktion ein echtes Fahrerauto sein.

Im Innenraum setzt sich der dynamische Anspruch fort. Die Kabine umschließt Fahrer und Beifahrer fast wie ein Kokon, soll aber dennoch äußerst geräumig sein.

Die tief heruntergezogene Mittelkonsole fällt ziemlich breit aus. Und die im Stil des F-Types gehaltenen Instrumente sollen die sportlichen Ambitionen des XE unterstreichen.

Dank dem neuen InControl Infotainment-System mit großem Touchscreen ist der XE auch bestens vernetzt.

Das Platzangebot soll nicht nur vorne, sondern auch...

im Fond mit den deutschen Premium-Konkurrenten mithalten können.

Auf den folgenden Bildern finden Sie noch weitere Impressionen vom neuen Jaguar XE.

Preis
Bleibt noch ein wenig also, den Betrag von 43.950 Euro anzusparen. Dafür bekommt man dann den 2 Liter Turbodiesel mit 180 PS und beeindruckenden 430 Nm im Verbund mit der 8-Gang-Wandlerautomatik. Das adaptive Allradsystem kennen wir bereits aus XF, F-Pace und F-Type. Soll heißen: Bei guten Fahrbahnverhältnissen wird der XE via Hinterachse angetrieben. Erst bei Traktionsverlust schaltet sich innerhalb von 165 Millisekunden die Vorderachse dazu. Mit einem Normverbrauch von 4,7 Liter auf 100 km bleibt die Raubkatze auch mit vier angetriebenen „Pfoten“ äußerst sparsam.

>>>Nachlesen: Brandneuer Jaguar XE im Test

Verfügbarkeit
Der XE 20d AWD kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung startet im  März 2016. Ausstattungsbereinigt ist der Einstiegs-Jaguar auch mit Allrad günstiger als seine deutschen Konkurrenten.

Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Jaguar-Modellen >>>