Jaguar XE Diesel startet mit Allrad

Traktionsvorteil

Jaguar XE Diesel startet mit Allrad

Briten kombinieren ihr Allradsystem mit dem 2,0l-Vierzylinder-Turbodiesel.

Mit dem neuen XE hat Jaguar voll ins Schwarze getroffen. In ganz Europa kommt der Gegner des deutschen Premium-Trios (Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse) hervorragend an. Künftig könnte eine neue Modellvariante dafür sorgen, dass die Verkaufszahlen in Österreich noch einmal rapide zunehmen. Ab dem Frühjahr ist die sportliche Mittelklasselimousine nämlich auch mit Diesel und Allradantrieb zu haben. Für diesen Winter geht es sich aber leider nicht mehr aus. Anzunehmen also, dass sich einige potenzielle XE-Kunden im traditionellen 4WD-Land Österreich mit der Anschaffung noch ein wenig Zeit lassen.

Diashow: Fotos vom neuen Jaguar XE

Fotos vom neuen Jaguar XE

×

    Preis
    Bleibt noch ein wenig also, den Betrag von 43.950 Euro anzusparen. Dafür bekommt man dann den 2 Liter Turbodiesel mit 180 PS und beeindruckenden 430 Nm im Verbund mit der 8-Gang-Wandlerautomatik. Das adaptive Allradsystem kennen wir bereits aus XF, F-Pace und F-Type. Soll heißen: Bei guten Fahrbahnverhältnissen wird der XE via Hinterachse angetrieben. Erst bei Traktionsverlust schaltet sich innerhalb von 165 Millisekunden die Vorderachse dazu. Mit einem Normverbrauch von 4,7 Liter auf 100 km bleibt die Raubkatze auch mit vier angetriebenen „Pfoten“ äußerst sparsam.

    >>>Nachlesen: Brandneuer Jaguar XE im Test

    Verfügbarkeit
    Der XE 20d AWD kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung startet im  März 2016. Ausstattungsbereinigt ist der Einstiegs-Jaguar auch mit Allrad günstiger als seine deutschen Konkurrenten.

    Noch mehr Infos über Peugeot finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Hier geht es zu den besten gebrauchten Jaguar-Modellen >>>