Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black

Sportliche Optik, bessere Technik

Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black

Briten rüsten die beiden Baureihen optisch und technisch auf. 

Den XE, den F-Type und den F-Pace gibt es bereits in der Variante  R-Dynamic Black . Nun verpasst  Jaguar  einem weiteren Modell diese Ausstattungsvariante. Konkret handelt es sich dabei um den  XF  und dessen Kombiableger  XF Sportbrake . Darüber hinaus geht der  XE  R-Dynamic Black aufgefrischt ins neue Modelljahr. Als R-Dynamic Black basieren die beiden Limousinen und der Kombi auf der Linie R-Dynamic S. Diese wurde jedoch optisch und technisch aufgewertet.

© Jaguar Land Rover
Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
× Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
XE R-Dynamic Black 

Design

Der XE R-Dynamic Black und der XF R-Dynamic Black verfügen über zahlreiche in glänzendem Schwarz lackierte Karosseriedetails, darunter der Kühlergrill, die Kühlergrilleinfassung, die Rahmen der Seitenfenster, die Lufteinlässe in den Kotflügeln, die hinteren Embleme und – beim Sportbrake – die Dachreling sowie die Außenspiegelkappen sowie die Seitenschweller. Hinzu kommen abgedunkelte Fenster und ein Panoramadach (serienmäßig). 19-Zoll-Räder mit schwarzem Hochglanz-Finish sowie rote Bremssättel runden die optische Nachschärfung ab.

© Jaguar Land Rover
Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
× Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black

Innenraum

Die Innenräume der Limousinen und des Kombis werden durch spezielle Furniere, Metallpedale sowie einer Ambientebeleuchtung mit 30 Farben (bisher 10) aufgewertet. Das seit den Facelifts verbaute Infotainment-System Pivi Pro mit Navigation und umfangreicher Vernetzung wurde laut Jaguar noch einmal verbessert.

© Jaguar Land Rover
Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
× Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
XF R-Dynamic Black 

Antrieb

Die R-Dynamic Black-Modelle werden wie alle XE- und XF-Modelle von 2,0-Liter-Vierzylinder Benzin- und Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 204 bis 300 PS angetrieben. Der Selbstzünder verfügt über ein 48-Volt-Mildhybridsystem (MHEV) mit Riemenstartergenerator. Alle Triebwerke sind serienmäßig an ein Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt und sind mit Hinterradantrieb oder Allradantrieb erhältlich.

Das 204-PS-Dieseltriebwerk liefert 430 Nm und ist mit einem Normverbrauch von 4,3 bis 4,5 Litern (Hecktriebler) das effizienteste in den XE- und XF-Modellreihen. Den Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner bietet Jaguar in zwei Leistungsstufen mit 250 PS und 300 PS sowie einem maximalen Drehmoment von 365 beziehungsweise 400 Nm an. Das stärkere Aggregat ist ausschließlich mit Allradantrieb erhältlich und beschleunigt den XE von 0 auf 100 km/h in 5,9 Sekunden, die XF Limousine in 6,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei beiden Modellen 250 km/h.

© Jaguar Land Rover
Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
× Jaguar XF und XE starten als R-Dynamic Black
XF Sportbrake R-Dynamic Black 

Preise

Die Österreich-Preise für die neuen R-Dynamic-Black-Modelle hat Jaguar noch nicht verraten. Bisher ging es beim XE R-Dynamik Black ab 48.030 Euro los. Hier noch eine Orientierung für XF-Interessenten: Für den günstigsten XF R-Dynamic S werden hierzulande 58.228 Euro fällig. Die "Black"-Variante dürfte also ab etwas über 60.000 Euro starten.

Noch mehr Infos über Jaguar finden Sie in unserem  Marken-Channel