Bild: (c) Keppler Motors

Keppler Motion

Der spektakulärste Hybrid aller Zeiten.

Mit dem Motion stellt Keppler Motors einen atemberaubenden Supersportwagen mit Hybridantrieb auf die Räder. 800 PS sorgen für eine Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h.

Kepler Motors zeigt mit seinem Supersportwagen "Keppler Motion" einmal mehr, dass ein Hybridantrieb nicht immer nur sparsam und ökologisch sein muss.



Unglaubliche Beschleunigung
Im Motion wird ein relativ kleiner - dennoch 550 PS starker - 3,5 Liter Ecoboost-Motor von Ford, von einem 250 PS starken Elektromotor unterstützt. Gemeinsam ermöglicht das Motoren-Duo unglaubliche Fahrleistungen bei einem relativ geringen Verbrauch. Das Siebengang-Getriebe wird via Schaltpaddels hinter dem Lenkrad bedient. Die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 in unglaublichen 2,5 Sekunden muss sich anfühlen wie ein Schlag in den Rücken. Erst jenseits der 330 km/h geht dem Motion langsam die Puste aus. Riesige Carbon-Keramik Bremsen sollen in Kombination mit einer extrabreiten  Mischbereifung (275/35 ZR 19; 335/30 ZR 20) für eine nicht weniger beeindruckende Bremsleistung sorgen.

Design
Vom Design her, erinnert der Motion etwas an den beinahe gleichstarken Pagani Zonda. Extrem flach, breit und scharf geschnitten. Die Linienführung ist klassisch und gekonnt. Vor allem die Leuchten fügen sich hervorragend in das Gesamtkonzept ein. Wie Pagani, fertigt auch Keppler die gesamte Karosserie (Handarbeit) aus ultraleichten Verbundstoffen (Carbon). Wie bei anderen Supersportwagen kommt als Sicherheitszelle ein stabiles Monocoque-Chassis zum Einsatz.



Bei den Abmessungen gibt sich der Motion betont kompakt. Mit einer Länge von 4,44 Meter überragt er den neuen Opel Astra gerade einmal um 2 Zentimeter. Seine Breite (rund 2 Meter) und Höhe (nur 1,19 Meter) passen dann wieder genau  in das anvisierte Segment.

Bereits Mitte 2011 sollen die ersten Fahrzeuge an die betuchte Kundschaft ausgeliefert werden.

Bilder: (c) Keppler Motors