Kia Cee´d SW, Optima HEV & Sorento starten
Kia Cee´d SW, Optima HEV & Sorento starten
Kia Cee´d SW, Optima HEV & Sorento starten

Österreich-Offensive

Kia Cee´d SW, Optima HEV & Sorento starten

Koreanischer Hersteller bringt jetzt gleich mehrere Neuheiten an den Start.

Kias Erfolgslauf dürfte in Österreich in Kürze weiteren Schwung bekommen. Denn bei der koreanischen Hyundai-Tochter stehen gleich mehrere neue Modelle am Start. Volumenmodell dürfte dabei die Kombiversion des neuen Cee´d werden. Doch auch das große SUV Sorento, das umfangreich überarbeitet wurde, wird zahlreiche Käufer finden. Die Hybrid-Version des Optima wird wohl nur eine Außenseiterrolle spielen. Für Kia ist es dennoch ein wichtiges Modell. Schließlich handelt es sich dabei um das erste Vollhybrid-Fahrzeug der Marke, das auch in Österreich zu haben ist.

Diashow: Fotos vom Kia Cee´d SW (2012)

1/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

Bis zur B-Säule gleicht die Kombi-Version "SW" (Sportwagon) dem Fünftürer.

2/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

Hinten trumpft der Neuling aber mit einem großen Laderaum auf.

3/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

Insgesamt ist der 4,51 Meter lange Sportswagon 20 Zentimeter länger als das Schrägheckmodell.

4/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

528 Liter Laderaum beziehungsweise 1.642 Liter bei umgelegter Rückbank werden offeriert.

5/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

Das übersichtliche Cockpit stammt ebenfalls aus der Limousine.

6/6
Kia Cee´d SW (2012)
Kia Cee´d SW (2012)

Hinten finden selbst Erwachsene ausreichend Bein- und Kopffreiheit.

Cee´d SW
Der Cee´d SW (Sportwagen) ist ab sofort erhältlich. Hinter dem gelungenen Heckdesign mit großer Klappe verbirgt sich viel Platz: 528 Liter Laderaum beziehungsweise 1.642 Liter bei umgelegter Rückbank. Er teilt sich die Plattform und die Motoren mit dem Fünftürer und dem im Frühjahr startenden dreitürigen Pro Cee´d . Das Leistungsspektrum der drei Diesel- und zwei Benziner-Varianten reicht von 90 bis 135 PS. Los geht es ab 17.290 Euro. Insgesamt ist der 4,51 Meter lange Sportswagon 20 Zentimeter länger als das Schrägheckmodell.

Diashow: Fotos vom neuen Kia Sorento (2013)

1/6
Kia Sorento
Kia Sorento

Außen der geliftete Sorento vor allem an der modifizierten Frontpartie zu erkennen. Neu gestaltet wurden der Stoßfänger, der Kühlergrill und die Lufteinlässe. Zusätzlich verbaut Kia statt den runden Nebellampen nun längs nach unten gezogene Leuchten.

2/6
Kia Sorento
Kia Sorento

Auf Wunsch verbaut Kia ein größeres Glasdach als beim Vorgänger, das nicht mehr durch eine Mittelstrebe geteilt ist.

3/6
Kia Sorento
Kia Sorento

Innen geht es nun ebenfalls etwas edler zu. Highlights sind neue Soft-Touch-Oberflächen, neue LCD-Instrumente und...

4/6
Kia Sorento
Kia Sorento

...ein 7-Zoll großes Zentral-Display in der Mittelkonsole.

5/6
Kia Sorento
Kia Sorento

Der um einen Zentimeter abgesenkte Kabinenboden soll den Einstieg erleichtern, hinten haben die Passagiere mehr Beinfreiheit. Auch in der optionalen dritten Reihe.

6/6
Kia Sorento
Kia Sorento

Praktisch: Nach Umklappen der Sitzlehnen entsteht ein nahezu komplett ebener Ladeboden.

Sorento Facelift
Beim Sorento fiel das Facelift besonders umfangreich aus. Unterm Bleich hat sich auch einiges getan. Bei den Motoren wurde vor allem der weniger nachgefragte Benziner gründlich überarbeitet. Der 2,4-Liter-GDI setzt nun auf Direkteinspritzung und leistet 192 PS. Hierzulande dürften aber ohnehin nur die Diesel-Modelle (150 und 197 PS) eine Rolle spielen. Mit einem Einstiegspreis von 32.990 Euro ist der Sorento fair gepreist.

>>>Nachlesen: Weitere Infos vom "neuen" Sorento

© Kia

Optima Hybrid
Der Optima HEV setzt auf einen Vollhybrid-Antrieb, der sich aus einem 150 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner und einem 40 PS Starken E-Motor zusammensetzt (Systemleistung: 190 PS). Laut Kia kann der Optima im Idealfall kurze Strecken bis maximal 100 km/h rein elektrisch zurücklegen. Der Hybrid erreicht aus dem Stand in 9,4 Sekunden die 100-Stundenkilometer-Marke. Ende der Fahnenstange ist bei 192 km/h. Der Durchschnittsverbrauch von 5,4 Litern auf 100 km kann sich angesichts der Größe durchaus sehen lassen. Da Kia den Optima aber auch mit dem 136 PS starken 1,7-Liter Diesel anbietet, kommt die stärkste Konkurrenz für den HEV wohl aus dem eigenen Haus. Auch wenn der Einstiegspreis für das Hybrid-Modell mit 31.990 Euro im Rahmen bleibt.

Für alle Modelle gilt natürlich die Kia-typische 7-Jahres-Garantie.

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.