Jetzt liftet Kia auch den Pro c´eed

Korea-Golf

Jetzt liftet Kia auch den Pro c´eed

Fünftürer und Kombi bekamen bereits ein neues Gesicht. Jetzt ist der Dreitürer dran.

Bei Kia geht es derzeit Schlag auf Schlag. Es gibt kaum ein Segment in dem die Koreaner kein aktuelles Modell haben, oder in Kürze haben werden. So feiert etwa der brandneue Picanto auf dem Autosalon in Genf (März) seine Weltpremiere. Aktuell mischt Kia die Detroit Auto Show mit der Crossover-Studie KV7 auf. Venga und Sportage sind ebenfalls noch nicht lange auf den Markt.

© Kia

Die Seitenlinie bleibt unangetastet.

Neue Front
Als nächstes Modell nimmt sich der Hersteller nun seinen kompakten Dreitürer Pro c´eed vor. Dieser kam nämlich im Gegensatz zu den anderen Modellen der c´eed-Familie noch nicht in den Genuss eines Facelifts. Das wird sich beim Start des Genfer Autosalons jedoch ändern, denn dort feiert die überarbeitete Variante ihre Weltpremiere. Dabei nahm sich das Design-Team um Peter Schreyer (ehemals bei VW und Audi) vor allem die Front vor. Am knackigen Heck gibt es ohnehin kaum etwas auszusetzen. Nach dem Facelift trägt auch der Dreitürer das aktuelle Markengesicht mit dem eigenständigen H-Kühlergrill. Hinzu kommen deutlich aggressivere Scheinwerfer, die dem Auto eine markantere Erscheinungsform geben.

© Kia

Vorne kommt der markentypische H-Grill.

Motorupdate?
Nach ersten Meldungen soll auch der 1,6-Liter-Diesel-Motor überarbeitet werden – das soll im Endeffekt dann 128 PS sowie ein höheres Drehmoment bringen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .