Kia will mit spektakulärer Studie punkten

Auf der IAA 2013

Kia will mit spektakulärer Studie punkten

Koreaner zeigen einmal mehr, wohin die Design-Richtung gehen wird.

Kia entwickelt sich bei großen Automessen immer mehr zum König der Konzeptfahrzeuge. Egal ob Paris, Detroit oder Genf - die Koreaner stellen für jede große Autoshow eine neue Studie auf die Räder. Und nun wird diese Serie auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) fortgesetzt. Dort soll das Publikum mit einer neuen Studie, die in Europa entwickelt wurde und im B-Segment (Kompaktklasse) angesiedelt ist, an den Messestand gelockt werden.

© Kia
Kia will mit spektakulärer Studie punkten
× Kia will mit spektakulärer Studie punkten

Das Cockpit ist auf das Wesentliche reduziert.

Design
Bisher haben die Koreaner nur zwei Computer-Animationen und spärliche Informationen von dem Showcar veröffentlicht. Es steht aber fest, dass Kia mit dem Auto einmal mehr zeigen will, wohin die Design-Richtung der Marke in Zukunft gehen wird. Wie die Bilder zeigen, ist diese klar auf Sportlichkeit ausgerichtet. Die Front fällt mit ihrem Grill in "Hundeknochen"-Form, den markanten LED-Tagfahrleuchten und den spitz gezeichneten Scheinwerfern besonders aggressiv aus. Im Innenraum geht es betont futuristisch zu. Hier treffen ungewöhnliche Formen auf spezielle Hightech-Materialien. Knöpfe und Schalter gibt es kaum mehr. Dafür verbaut Kia in der Mittelkonsole zwei Haltegriffe im Brechstangen-Look. Hinter dem Sportlenkrad blinzeln gelbe Schaltpaddels hervor, welche vermuten lassen, dass in der Studie ein Doppelkupplungsgetriebe verbaut ist. Mehr Informationen über das Showcar wird es dann zum Start der IAA geben.

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Kia (Pro) Cee´d GT

Diashow: Fotos vom neuen Kia (Pro) Cee´d GT

Fotos vom neuen Kia (Pro) Cee´d GT

×