Das ist der Lamborghini Aventador LP 720-4
Das ist der Lamborghini Aventador LP 720-4
Das ist der Lamborghini Aventador LP 720-4

Gelbe Rakete

Das ist der Lamborghini Aventador LP 720-4

Neues Flaggschiff der Baureihe feiert den 50. Geburtstag der Marke.

Etwas später als erwartet, hat Lamborghini nun auf der Autoshow in Shanghai den "Aventador LP720-4 50 Anniversario Edition" enthüllt. Wir hatten, das Top-Modell der Aventador-Baureihe , mit dem die italienische Sportwagenschmiede ihren 50. Geburtstag feiert, wie berichtet , bereits am Genfer Autosalon im März erwartet. Doch dort zauberte die Audi-Tochter völlig überraschend den auf drei Stück limitierten " Veneno " aus dem Hut. In China steht nun der LP720-4 ganz alleine im großen Rampenlicht.

Leistung rauf, Gewicht runter
Beim knallgelb ("Giallo Maggio") lackierten Jubiläumsmodell steigt die Leistung des 6,5-Liter V12 um 20 PS. Gleichzeitig reduziert der spezielle Carbon-Aero-Kit das Gewicht um einige Kilos. So gerüstet, stürmt das 720 PS starke Allrad-Ungetüm in exakt 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Beschleunigungsorgie findet bei Bedarf erst bei 350 km/h ein Ende. 

© Lamborghini

Design und Innenraum
Optisch fallen neben dem neuen Karosserie-Kit die schwarzen Felgen auf. Innen setzt sich das gelb-schwarze Farbenspiel munter fort. Teile der Türverkleidungen, der Sitze und der Mittelkonsole erstrahlen in Gelb. Hinzu kommen gelbe Lederziernähte. Der Rest des Cockpits ist in schwarz gehalten.

Der Aventador LP720-4 50 Anniversario Edition ist weltweit auf 100 Stück limitiert. Preise haben die Italiener noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Lamborghini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Veneno

Diashow: Fotos vom Lamborghini Veneno

1/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Das neue Flaggschiff ist nach dem stärksten und aggressivsten Kampfstier Spaniens benannt. Und der Über-Lambo macht seinem Namen alle Ehre.

2/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Die Frontpartie wirkt schon fast furchteinflößend. Die riesigen Lufteinlässe und die schmalen Scheinwerfer lassen den Lambo insektenhaft wirken.

3/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Seitlich gibt es extrem breite Schweller und große Kühlluftöffnungen vor den hinteren Radhäusern.

4/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Ein riesiger Flügel, eine mächtige Auspuffanglage und markante LED-Rückleuchten sorgen für den passenden Abgang.

5/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Der 750 PS starke, allradgetriebene Kampfstier katapultiert sich in 2,8 Sekunden auf Tempo 100, erst bei 355 km/h ist die Fahnenstange erreicht.

6/6
Lamborghini Veneno
Lamborghini Veneno

Cockpit, Dachhimmel und Teile der Sitze sind mit sogenannter "CarbonSkin" bezogen. Gelbe Instrumente, rote Kontrastnähte und eine Mittelkonsole die an einen Düsenjet erinnert, setzen weiter Akzente.

Fotos vom Aventador Roadster

Diashow: Fotos vom Aventador Roadster

1/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Optisch ist der offenen Zweisitzer sofort als Aventador zu erkennen. Die radikal...

2/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

...wurde eins zu eins vom Coupé übernommen.

3/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Mit aufgesetztem Dach fallen die Unterschiede selbst in der Seitenansicht marginal aus.

4/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Hinten gibt es die größten Neuerungen. Zwar stammen Leuchten und Diffusor ebenfalls vom geschlossenen Bruder, dennoch musste die Grundform deutlich geändert werden.

5/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Die Motorabdeckung verläuft flacher und verfügt über zwei markante Luftein- bzw. -auslässe.

6/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Zusätzlich wird der Roadster mit neuen Felgen („Dione“) im Format 20 Zoll vorne und 21 Zoll hinten angeboten, die ein besonders aggressiver Look auszeichnet.

7/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Die wichtigste Neuheit beim Roadster ist jedoch das zweiteilige, komplett aus Karbonfaser gefertigte Hardtop.

8/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Jedes Dachteil wiegt weniger als 6 kg. Die beiden Elemente des Hardtops sind abnehmbar und lassen sich mit wenigen Handgriffen im Gepäckfach verstauen.

9/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Als Antrieb kommt auch beim Roadster das exakt 700 PS starke 6,5 Liter-V12-Kraftwerk zum Einsatz. Kein Wunder, dass der offene Lambo rekordverdächtige Fahrleistungen bietet.

10/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Er katapultiert sich von 0 auf 100 km/h in glatten 3 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h.

11/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Die immense Power wird über das Independent-Shifting-Rod Getriebe (ISR) mit 7 Gängen an alle vier Räder weitergeleitet.

12/12
Aventador Roadster
Aventador Roadster

Im Innenraum geht es sportlich kühl zu. Dennoch wird auch viel Luxus geboten.

Bilder von der Testfahrt mit dem Aventador Coupé :

Diashow: Bilder von der Testfahrt mit dem Aventador

1/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Flach und breit kauert der Avantador über dem Asphalt. Die Kurven auf der Teststrecke verleibt er sich förmlich ein.

2/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Wenn man dieses Fahrzeug auf der Straße zu Geschicht bekommen sollte, dann wahrscheinlich nur aus dieser Perspektive.

3/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Selbst in Weiß sieht der Top-Lambo nicht gerade unschuldig aus.

4/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Im Heck lauert der 700 PS starke Zwölfzylinder, der den Aventador in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 katapultiert.

5/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h.Gestartet...

6/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

...wird das Biest über den Schalter in der Mitteklkonsole. Letztere ist wie das...

7/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

...gesamte Cockpit sehr übersichtlich gestaltet.

8/8
Stier an den Hörnern gepackt
Stier an den Hörnern gepackt

Analog war gestern: Alle Anzeigen werden nur mehr digital eingeblendet.

Diashow: Bilder vom Lamborghini Aventador LP700-4

1/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Optisch ist der Aventador eindeutig als Lamborghini zu erkennen. Die eckige Formensprache wurde bereits beim Murcielago zelebriert und fand ihre Fortsetzung beim Gallardo.

2/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Der Einstieg erfolgt natürlich standesgemäß über die weit aufschwingenden Flügeltüren.

3/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Mit einer Länge von 4,78 Meter, eine Breite von 2,26 Metern und einer Höhe von 1,13 Metern kauert der italienische Stier extrem bullig und flach über dem Asphalt.

4/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Das Cockpit zeigt sich ebenfalls äußerst modern und stilvoll eingerichtet.

5/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Trotz jeder Menge Hightech (TFT-LCD-Display) steht aber auch hier der Sportgeist im Vordergrund.

6/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Die Mittelkonsole steigt nach vorne an. Dadurch soll sich die Bedienfreundlichkeit für den Fahrer deutlich erhöhen.

7/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Serienmäßige Ledersportsitze sorgen für einen perfekten Seitenhalt.

8/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Der Motor sitzt wie beim Vorgänger hinter dem Cockpit. Er schöpft seine 700 PS aus einem 6,5 Liter großen Sauger-V12. Das Drehmoment erreicht erst bei 690 Nm sein Leistungshoch.

9/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

So gerüstet katapultiert sich das allradgetriebene Geschoss in 2,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beeindruckenden 350 km/h.

10/10
Italienischer Stier
Italienischer Stier

Auch der Lamborghini-Chef ist sichtlich stolz auf sein neues "Baby".