Lamborghini will den Sesto Elemento bauen

Kohlefaser-Überflieger

Lamborghini will den Sesto Elemento bauen

Die Italiener wollen den heißen Supersportler in einer Kleinserie realisieren.

Derzeit dreht sich bei Lamborghini alles um die Markteinführung des Murcielago -Nachfolgers Aventador . Nachdem das neue 700 PS-Flaggschiff für Testfahrten bereits zur Verfügung stand und die erste Jahresproduktion des (bei uns) knapp 380.000 Euro teuren Supersportwagens ausverkauft ist , wollen die Italiener doch nun scheinbar noch mehr.

© Lamborghini

Harte Linien und Kanten erinnern an einen Stealth-Bomber

Streng limitiert
So verdichten sich die Indizien, dass Lamborghini den in Paris 2010 vorgestellten Supersportler " Sesto Elemento " in Kleinserie bauen will. Schon ab Oktober 2011 soll das „6. Element“ erhältlich sein, limitiert auf 20 Stück. Angetrieben wird er von dem aus dem Gallardo Superleggera bekannten 5,2-Liter-V10-Motor mit 570 PS, den Sprint von 0 auf 100 erledigt er in 2,5 (!) Sekunden. Damit ist er genau so antrittsschnell wie der Bugatti Veyron Super Sport , der allerdings mit 1.200
Pferdestärken mehr als doppelt so viele PS unter der Haube hat.

Diashow:

Kohlefaser-Rakete
Grund für die fabelhaften Sprint-Werte: Der gesamte Aufbau (Monocoque, Karosserie, Radaufhängung, Felgen, etc.) des Lambos besteht aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK), er wiegt nur 999 kg. Der Top-Speed (über 300 km/h) erreicht ähnliche Höhen wie sein Preis. Ein kalifornischer Luxushändler hat den Wagen bereits im Aufgebot – für 3,4 Mio. Dollar.