Bild: Hersteller

Land Rover LRX

Der Range Rover LRX wird gebaut

Soviel Mut hätte den Briten wohl niemand zugetraut. Doch nun bestätigte Land Rover, dass der Range Rover LRX definitiv gebaut wird.

Mit der Studie LRX weckte Land Rover auf der Detroid-Motorshow Anfang 2008 viel Aufsehen. Bei dieser Optik war das auch keine wirkliche Überraschung. Eine solche liefern die Briten aber nun, denn der Bau des LRX gilt als fix.


Bild: Hersteller


Schon im nächsten Jahr bringt Land Rover die Serienversion auf eine der bedeutenden Messen. Genf (Frühjahr) oder Paris (Herbst) gelten als heiße Favoriten. Und 2011 wird der LRX bereits zu den Händlern rollen. Natürlich steckt hinter dieser Ankündigung viel Kalkül. Denn die großen, dicken Geländewagen verkaufen sich nur mühsam, während die Kunden den Händlern die kompakten Modelle (Tiguan, Kuga und Co.) förmlich aus den Händen reißen. Deshalb verkauft sich bei den Briten derzeit vor allem der Freelander sehr gut, während die dicken Schiffe (Range Rover, Defender), wenn überhaupt nur mit hohen Rabatten an den Mann gebracht werden können.

Die Abmessungen der Studie passen da viel besser in die Zeit. Mit 4,35 m Länge ist er sogar noch kürzer als der VW Tiguan, und dank der für einen SUV niedrigen Höhe von 1,55 m, dürfte sich auch der Verbrauch in Grenzen halten. Bei der Plattform bedient sich Land Rover beim Freelander, alles andere wäre auch Nonsens. Jetzt können wir nur noch hoffen, dass die Designer bei der Serienversion nicht der Mut verlässt.

Wenn er wirklich so kommt, wie es die Studie verspricht, kann sich die Konkurrenz schon einmal warm anziehen. BMW X1 und die kommenden Klein-SUVs Audi Q3/Mercedes BLK bekommen also einen neuen Herausforderer.