Lotus bringt Sondermodell der Elise

20. Geburtstag

Lotus bringt Sondermodell der Elise

Leichtbau-Sportler hat über die Jahre nichts von seinem Reiz verloren.

Die Lotus Elise gilt als Pionier der Leichtbausportwagen. Seit mittlerweile 20 Jahren bereichert die flache Flunder das Straßenbild – wenn auch nur in homöopathischen Dosen. Aufgrund des runden Geburtstags bringt die englische Traditionsmarke nun ein Sondermodell der Elise in den Handel. Passend zum Firmenmotto ist die „20th Anniversary Special Edition" noch einmal um zehn Kilogramm leichter als die Variante S Club Racer. Dementsprechend potent fallen die Fahrleistungen aus: Den Standardsprint aus dem Stand auf Tempo 100 knackt das Leichtgewicht nach nur 4,6 Sekunden. In Sachen Höchstgeschwindigkeit (237 km/h) haben viele Konkurrenten zwar die Nase vorn, beim Fahrspaß oder auf der Rennstrecke können aber nur wenige mithalten.

© Lotus

Antrieb und Ausstattung
Denn mit ihren nur 914 Kilogramm ist die Elise eine puristische Fahrmaschine. Für den nötigen Vortrieb sorgt ein 1,8-Liter Turbo-Vierzylinder mit 220 PS, der von Toyota stammt. Den Verbrauch gibt Lotus mit 7,5l/100km an. Wer sich das in vier Lackierungen (blau, grün, gelb oder silber) erhältliche Sondermodell in die Garage stellen will, muss 40.000 Pfund (rund 56.000 Euro) in die Hand nehmen. Das ist zwar keine Okkasion, dafür bekommt man aber auch eine für Elise-Verhältnisse fast schon luxuriöse Ausstattung. Zu den Highlights zählen hervorragende Sportsitze mit wahlweise Leder oder Alcantara-Einsätzen und Nähten in Wagenfarbe sowie eine Plakette am Armaturenbrett. Außen gibt es eigens für das Sondermodell entwickelte schwarze geschmiedete Leichtmetallfelgen sowie Plaketten an den Flanken. Wem einige Extra-Kilos nicht stören, kann sich auch eine Klimaanlage (ca. 1.700 Euro) und ein Radio mit CD-Player und USB-Anschluss bestellen. Für das optionale Hardtop werden ebenfalls rund 1.700 Euro fällig.