Macan ist für Porsche ein Glücksgriff

Kompakt-SUV

Macan ist für Porsche ein Glücksgriff

VW-Tochter konnte dank dem Newcomer ihren Absatz erneut deutlich steigern.

Zunächst rümpften viele Porsche -Fans die Nase, als der Autobauer ankündigte, unterhalb des Cayenne einen Kompakt-SUV auf Audi Q5 Basis in den Handel zu bringen. Doch wie vermutet, haben die zuständigen Manager dabei voll aufs richtige Pferd gesetzt. Denn seit seiner Markteinführung im April 2014 ist der sportliche Offroader zu einer echten Säule für den Konzern geworden. Kein Wunder, schließlich ist er exakt im schnellst wachsenden Autosegment der Welt angesiedelt.

>>>Nachlesen: Porsche Macan Turbo im Test

Fast ein Viertel mehr Autos verkauft
Porsche hat seine Gesamt-Auslieferungen dank starker Zuwächse in Europa und China auch im Mai 2015 deutlich gesteigert. Die Zahl der weltweit an die Kunden übergebenen Modelle stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 24,6 Prozent auf über 20.582 Fahrzeuge, wie die Volkswagen-Tochter in Stuttgart mitteilte. Als Hauptgrund für diesen Erfolg nannte ein Sprecher den Macan.

>>>Nachlesen: Porsche Cayenne mit Top-Diesel im Test

Verzögerungen bremsen US-Zahlen
In den USA ging die Anzahl der abgesetzten Wagen dagegen um 7,4 Prozent auf 4.268 zurück. Hintergrund sei die verspätete Ankunft von mehreren Schiffen mit exportierten Porsche-Modellen gewesen.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Porsche-Modellen >>>