Maserati Ghibli Hybrid setzt auf einen 4-Zylinder

Downsizing-Eskalation

Maserati Ghibli Hybrid setzt auf einen 4-Zylinder

Die große Limousine soll dennoch ordentliche Fahrleistungen bieten.

Maserati hat bereits vor einiger Zeit eine  große Elektrifizierungs-Offensive angekündigt . Bisher war davon aber noch nichts zu sehen. Doch nun erfolgt zumindest einmal ein Anfang. Konkret kommt der  Ghibli  mit Mild-Hybrid-Unterstützung auf den Markt. Auf reine Stromer und Plug-in-Hybridmodelle müssen Fans der Marke noch länger warten.

 

© Maserati

Vierzylinder mit 48 Volt Bordnetz

Beim Blick in das Datenblatt des Ghibli Hybrid dürften einige Interessenten die Nase rümpfen. Als Verbrenner kommt nämlich ein 2,0 Liter Turbo-Vierzylinder zum Einsatz. Diese Art von Downsizing sind Maserati-Kunden nicht gewöhnt. Doch die Italiener geben Entwarnung. In Kombination mit dem 48-Volt-Hybrid-System, das sich aus einem Riemen-Starter-Generator (RSG), einer Hochvoltbatterie und einen E-Verdichter zusammensetzt, ergibt sich eine Systemleistung von 330 PS und ein maximales Drehmoment von 450 Nm. So gerüstet, sprintet der Hecktriebler in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und wird bis zu 255 km/h schnell. Die Fahrleistungen erreichen somit fast das Niveau des 350 PS starken Sechszylinders. Beim Verbrauch hat jedoch der Hybrid klar die Nase vorne. Laut Maserati beträgt die Spritersparnis stolze 25 Prozent. Genaue Werte wurden nicht verraten. Der RSG übernimmt die Aufgabe der Lichtmaschine und speist die beim Bremsen rekupierte Energie in die Zusatzbatterie. Der E-Verdichter unterstützt wiederum den herkömmlichen Turbolader bei niedrigen Drehzahlen.

Neues Infotainment für alle Ghibli

Neben dem neuen Hybridantrieb bekommt die gesamte Ghibli-Reihe ein technisches Update. Highlight des Modelljahres 2021 stellt ein persönlicher Sprachassistent dar. Solche Systeme kennen wir bereits von anderen Herstellern. In der Maserati-Limousine sollen u.a. Klimatisierung, Navigation sowie diverse Fahrzeugeinstellungen per natürlichen Sprachbefehlen bedient werden können. Eine weitere Neuheit ist das neue Multimediasystem „Maserati Intelligent Assistant“ (MIA), das auf der Google-Plattform Android Automotive basiert. Hier erfolgt die Bedienung über den auf 10,1 Zoll gewachsenen HD-Touchscreen in der Mittelkonsole.

© Maserati

Verfügbarkeit

Maserati schickt den Ghibli Modelljahr 2021 im Herbst 2020 zu den Händlern. Österreich-Preise haben die Italiener noch nicht verraten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .