Mazda CX-3: Mehr Ausstattung, weniger Motoren

Modelljahr 2021 startet

Mazda CX-3: Mehr Ausstattung, weniger Motoren

Japaner bringen mit dem neuen Modelljahrgang auch ein limitiertes Sondermodell.

Mazda schickt den Modelljahrgang 2021 des CX-3 an den Start. Das aufgewertete Mini-SUV bietet mehr Ausstattung serienmäßig, neue Komfort- und Konnektivitäts-Features sowie motorische Updates. Exklusiv zum 100-Jahr-Jubiläum gibt es den CX-3 auch als limitiertes „100 Years“ Sondermodell, das auf den Fotos zu sehen ist.

© Mazda

Nur noch ein Motor

Ein Motor, zwei Getriebe- und vier Ausstattungsvarianten plus die limitierte „100 Years“ Sonderedition stehen für den neuen Modelljahrgang des CX-3 zur Verfügung. Eine verbesserte Geräuschdämmung und das neue Sitzdesign sollen den Komfort erhöhen. Unter der Haube des CX-3 werkt nun ausschließlich ein 2-Liter-Benziner mit 121 PS und 206 Nm. In Verbindung mit dem manuellen Getriebe liegt der kombinierte WLTP-Verbrauch bei 6,2 Litern. Neben dem manuellen Sechsganggetriebe steht der CX-3 auch mit einer Sechsstufen-Automatik zur Verfügung (7,1 l/100km nach WLTP). Neu im 2021er Modelljahrgang ist die Zylinderabschaltung, die beim Fahren im Niedriglastbereich zwei der vier Zylinder deaktiviert. Mit weiterer innermotorischer Maßnahmen ist es den Japanern gelungen, die Partikelbildung soweit zu reduzieren, dass die Abgasnorm Euro6d auch ohne den Einbau eines Partikelfilters erreicht wird.   

© Mazda

Ausstattung

Beim Modelljahr 2021 wurde auch die Serienausstattung erweitert. So sind ab der Basisausstattung Life Plus unter anderem 16-Zoll-Alufelgen, Klimaautomatik, beheizbare und automatisch anklappbare Außenspiegel, Start-/Stopp-System und ein Tempomat mit an Bord. Außerdem das "Mazda Connect" Infotainment-System mit 7-Zoll-Farbdisplay, Bluetooth sowie einer Schnittstelle für Apple CarPlay (kabellos) und Android Auto. In puncto Sicherheit und Assistenzsystemen verfügt der CX-3 serienmäßig über einen Tempomaten, eine Berganfahrhilfe und den City-Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung. Mit der nächsthöheren Ausstattungsvariante Takumi kommen u.a. 18-Zoll-Aluräder, getönte Scheiben, eine Sitzheizung vorne und eine Einparkhilfe hinten dazu. Ab der Ausstattung Revolution verfügt der CX-3 über ein schlüsselloses Zugangssystem, LED-Leuchten, eine Rückfahrkamera, eine Einparkhilfe vorne, Spurwechsel- und Spurhalteassistent und eine Ausparkhilfe. Bei der höchsten Ausstattungsvariante Revolution Top kommen Ledersitze und ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz mit Memoryfunktion hinzu.

© Mazda

Sondermodell

Anlässlich des hundertsten Mazda-Jubiläums gibt es den neuen Modelljahrgang des CX-3 auch in der limitierten Sonderedition „100 Years“. Das Sondermodell ist ausschließlich in der Außenfarbe Snowflake Weiß Metallic erhältlich. Im Innenraum bilden burgunderrote Ledersitze und Fußmatten einen Kontrast zu den weißen Elementen an Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türen. Ein speziell designtes 100-Jahre-Mazda-Emblem, das im Innenraum, an den Felgen und am Fahrzeugschlüssel zum Einsatz kommt, verbindet das allererste Firmenlogo aus dem Jahr 1920 mit der heutigen Version. Die Ausstattung der Sonderedition CX-3 „100 Years“ baut auf dem Revolution Top auf und wird im Sondermodell erweitert um ein Navigationssystem, eine 360-Grad-Kamera, eine Verkehrszeichenerkennung, einen Müdigkeitswarner, Lenkradheizung und ein Bose Soundsystem. Die Sicherheitsausstattung wird um City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung hinten sowie adaptive LED-Matrixscheinwerfer und  adaptivem Tempomat erweitert.

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel

Preise

Die Preise des aufgewerteten CX-3 starten bei 19.990 Euro. Die Sonderserie CX-3 „100 Years“ kostet 30.990 Euro und ist ausschließlich mit Zweiradantrieb und manuellem Getriebe erhältlich.