Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter "Diesotto"

Modelljahr 2021 startet

Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter "Diesotto"

Antriebe des kompakten Crossovers wurden zum Modelljahr 2021 aufgerüstet. 

Mazda  schickt den  CX-30  ins Modelljahr 2021 und rüstet dabei vor allem bei den Antrieben auf. Neben einem neuen Benzinmotor gibt es auch Verbesserungen beim teilweise selbstzündenden Benziner („Diesotto“)  Skyactive-X . Beim Design, der Ausstattung und im Cockpit bleibt alles beim Alten. Kein Wunder, schließlich ist der kompakte Crossover noch nicht allzu lange auf dem Markt.

© Mazda
Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter
× Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter
Optisch bleibt alles wie gehabt.

 

Neuer Motor und verbesserter „Diesotto“

Im neuen Modelljahrgang gibt es den CX-30 als Benziner mit 122 PS und jetzt neu auch mit 150 PS. Letzterer war bisher nur im Plattformbruder Mazda3 erhältlich. Beim teilweise selbstzündenden Benziner gibt es gleich zwei Neuerungen. Zum einen hört der Motor ab sofort auf die Bezeichnung eSkyactiv-X, zum anderen bietet er durch technische Updates mehr Leistung und Drehmoment bei gleichzeitig besserer Effizienz. Im Vergleich zur ersten Generation wurden im überarbeiteten eSkyactiv-X Antrieb Leistung und Drehmoment auf 186 PS (+6 PS) bzw. 240 Nm gesteigert, gleichzeitig aber der WLTP-Kraftstoffverbrauch um bis zu 0,5 Liter pro 100 km gesenkt. So schafft der CX-30 eSkyactiv-X laut Mazda nun einen kombinierten Durchschnittsverbrauch ab 5,7 Liter auf 100 km.

© Mazda
Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter
× Mazda CX-30: Neuer Benziner und verbesserter
Das aufgeräumte Cockpit wirkt nach wie vor modern.

 

Auch mit Allrad und Automatik

Alle Antriebsvarianten sind sowohl als 6-Gang-Schalter als auch mit 6-Gang-Automatikgetriebe erhältlich. Den neuen 150-PS-Benziner und den eSkyactiv-X Antrieb gibt es zudem auch mit Allradantrieb. Zudem verfügen alle Antriebsvarianten über ein Mild-Hybrid-System, das umgewandelte Bremsenergie in einem 24-Volt-Lithium-Akku speichert und beim Beschleunigen sowie beim Gangwechsel wieder zuschießt. In den 2.0-Liter-Benzinmotoren (122 oder 150 PS) werkt außerdem jeweils eine Zylinderabschaltung, die beim Fahren mit konstantem Tempo oder im Teillastbereich zwei der vier Zylinder deaktiviert. All diese Maßnahmen sollen den Verbrauch senken.

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem  Marken-Channel

Verfügbarkeit und Preis

Der Verkaufsstart des neuen CX-30 Modelljahrgangs ist im Frühjahr, die Preise hat Mazda bereits verraten. Sie beginnen bei 26.290 Euro.